Zwei Wochen im Düsseldorfer Politikbetrieb

|   Vreden

Im Rahmen eines Praktikums konnte Matteo Frenkert aus Vreden der heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Heike Wermer über die Schulter schauen und dabei unter anderem an spannende Debatten im Plenarsaal teilhaben. Zwei Wochen lang konnte der 18-jährige Abiturient in die Düsseldorfer Politik eintauchen und die Abläufe einer regierenden Landtagsfraktion mitverfolgen. Vom 4. bis 15. Juni absolvierte Matteo Frenkert ein Praktikum im Landtagsbüro der CDU-Landtagsabgeordneten Heike Wermer, um einen Einblick in die Tagesabläufe einer jungen Politikerin gewinnen zu können. Der Abiturient begleitete die 30-Jährige nach einer ausgiebigen Führung durch das Parlamentsgebäude zu verschiedenen Terminen und konnte so erste Eindrücke des Alltages am Düsseldorfer Rheinufer gewinnen. Im gemeinsamen Austausch konnte angeregt über landes- sowie kommunalpolitische Themen gesprochen werden.

Der Besuch zweier CDU-Fraktionssitzungen ermöglichte es zudem, einen Einblick in die Arbeitsweise und die Struktur einer Landtagsfraktion mit Regierungsverantwortung zu erhalten. Ebenso konnte der 18-Jährige durch seine Teilnahme an den Ausschüssen für Schule, Kultur und Medien sowie Familie, Kinder und Jugend einen tiefgreifenden Blick hinter die Kulissen des Arbeitsparlaments erhalten. Besonders spannend gestaltete sich die Sitzung des Integrationsausschusses, da Heike Wermer als Sprecherin für Integration der CDU in besonderem Maße an der politischen Diskussion teilnahm.

In Zeiten, in denen die Abgeordnete Termine außerhalb des Landtags wahrnahm, nutzte der angehende Auszubildende um die organisatorische Arbeit im Landtagsbüro zu unterstützen. Der wissenschaftliche Mitarbeiter erklärte Matteo Frenkert in diesem Zuge die vielschichtigen Tätigkeiten in dem Büro einer Landtagsabgeordneten. Zudem war es dem Abiturient möglich, einen interessanten Einblick in die Arbeit eines Referenten der CDU-Fraktion zu erhalten. Die zweite Woche war in hohem Maße geprägt durch die Plenardebatten des Landtages, welche der 18-Jährige von der Zuschauertribüne aus gespannt mitverfolgen konnte. Dabei konnte er das politische Streiten der Abgeordneten sowie Abstimmungen und den parlamentarischen Ablauf miterleben. Auf der Tagesordnung standen neben zum Teil hitziger Debatten zu verschiedenen Punkten, wie zur Einrichtung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses im Fall Schulze Föcking, Antisemitismus, Verkehr und Wohnraumförderung, auch die Vereidigung der neuen Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Ursula Heinen-Esser. An der Vor- und Nachbereitung der Plenartage nahm der Abiturient interessiert teil. Abschluss des Praktikums bildete die Rede von Heike Wermer, die zum letzten Tagesordnungspunkt der Plenarwoche sprach.

„Das zweiwöchige Praktikum war wirklich spannend und informativ. Insbesondere die Plenardebatten und die politischen Streitigkeiten in den Ausschüssen haben mein Interesse an Politik verstärkt. Durch das Praktikum kann ich die nordrhein-westfälische Politikwelt jetzt besser verstehen. Ich danke Heike Wermer, dass sie mir diesen Einblick gewähren konnte!“ resümierte Matteo Frenkert seine Zeit in der Landeshauptstadt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von