Zwei Alarmierungen binnen weniger Stunden

|   Vreden

Gleich zu zwei Einsätzen wurde die Feuerwehr Vreden am 15. Februar gerufen. Die Stichworte lauteten dabei „Fahrzeugbrand“ und „Tier in Notlage“.   

Um 12.12 Uhr wurde eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Fahrzeugbrand“ auf einen Parkplatz im Bereich des Butenwalls alarmiert. Passanten hatten eine starke Rauchentwicklung im Motorbereich eines geparkten Pkw bemerkt und daraufhin die Einsatzkräfte verständigt. Das Fahrzeug wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Hier zeigten sich keine auffälligen Werte. Nach Eintreffen des Eigentümers und Kontrolle des Motorraumes konnte die Ursache in einem technischen Defekt der Standheizung gefunden werden. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Um 17.35 Uhr dann wurden Einsatzkräfte des Löschzuges Vreden-Stadt durch das Ordnungsamt der Stadt Vreden telefonisch über ein „Tier in Notlage“ informiert. In einem Einfamilienhaus auf der Straße „Am Röringkamp“ sollte eine Katze im Hohlraum einer Zwischendecke festsitzen. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich auch unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera. In dem angegebenen Bereich war jedoch keine Katze zu finden. Es ist davon auszugehen, dass sich die Katze selber aus ihrer misslichen Lage befreien konnte.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von