Zuschüsse des Kreises für kleine private Denkmalpflege

|   Kreis Borken

Der Kreis Borken fördert auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der kleinen privaten Denkmalpflege einzelne Baudenkmäler. Das hat der Ausschuss für Kultur und Sport des Kreistages unter Leitung von Wilhelm Stilkenbäumer (Reken) jetzt in seiner Sitzung im Parkhotel Wasserburg Anholt in Isselburg beschlossen. Gefördert werden auch Projekte in Stadtlohn, Ahaus und Vreden.

In Stadtlohn sollen Arbeiten am Haus Steverding und am Kriegerehrenmal Wendfeld finanziell gefördert werden. Der Kreis Borken schließt sich der kommunalen Förderung an und bewilligt Zuschüsse je Baudenkmal in gleicher Höhe. Die Eingangstüren des Hauses Steverding an der Dufkampstraße in Stadtlohn sollen überarbeitet werden. Der Kreis Borken bezuschusst diese Restaurierungsmaßnahmen mit 3.000 Euro. Insgesamt werden die Kosten auf 9.000 Euro geschätzt. Zudem wurde das Kriegerehrenmal Wendfeld am Ottensteiner Damm in Stadtlohn-Wendfeld gereinigt, Risse wurden geschlossen und die Beschriftung erneuert. Der Förderbeitrag des Kreises Borken für die Arbeiten beträgt 767 Euro. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 2.300 Euro.

In Ahaus-Wessum sollen Arbeiten an einem Fachwerkhaus mit 1.000 Euro gefördert werden. Der Kreis Borken schließt sich damit der kommunalen Förderung an und bewilligt Zuschüsse in gleicher Höhe. Durch die Fördermittel sollen der Austausch der Fenster am Fachwerkhaus am Averesch in Ahaus-Wessum sowie Holzarbeiten und ein Holzanstrich mitfinanziert werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Restaurierungsmaßnahmen auf 15.000 Euro.

In Vreden sollen Arbeiten an einem Gebäude am Markt und der ehemaligen Vikarie finanziell gefördert werden. Der Kreis Borken schließt sich der kommunalen Förderung an und bewilligt Zuschüsse je Baudenkmal in gleicher Höhe. Es sollen für ein Gebäude am Markt in Vreden und für die ehemalige Vikarie in Vreden-Kleinemast Gutachten für geplante Restaurierungsmaßnahmen erstellt werden. Der Kreis Borken bezuschusst dieses Vorhaben jeweils mit 1.650 Euro und 2.300 Euro. Insgesamt geht man von Kosten für das Gutachten für Maßnahmen an dem Gebäude in Höhe von 5.500 Euro und an der ehemaligen Vikarie in Höhe von 7.000 Euro aus.

 

 

 

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von