Yoga für Afrika bringt große Spendensumme

|   Legden

Auch in diesem Jahr hat Yoga-Lehrerin Julitta Fülle von Mai bis September offene Yoga Stunden sonntags auf dem Gelände der Physiopraxis Teuber/Schiermann und dienstags im Dahliengarten für alle Interessierten angeboten. Sie machte dieses ehrenamtlich und hat auf eine Spende verwiesen. Diese ging dieses Jahr zum Freundeskreis Namibia. Gerhard und Ingeborg Baumeister freuten sich sehr über den Betrag von 1.370 Euro, die sie überreicht bekamen.

Im März 2020 war das Ehepaar noch in Namibia und hat auf den Missionsstationen der Oblaten (OMI) und der Hiltruper Missionsschwestern hautnah die Auswirkungen von Covid 19 mitbekommen. Seitdem stehen sie übers Internet in ständigem Kontakt zu den Patres und Schwestern. Dadurch, dass sich der Tourismus, die Menschen und die Natur stark verändern, müssen die Orden auch neue Wege gehen, um ihren Aufgaben im Lande nachzukommen.

So schreibt die Provinzoberin Schwester Letitia nach den Worten von Konfuzius: "Teach a man to fish so that he will feed himself for life not to give him a fish and you will feed him for a day" That is exactly while we came up with such an idea. (Lehre einen Mann das Fischen und er hat sein Leben lang zu essen, gib ihm einen Fisch und er wird einen Tag satt.)

War es in den vergangenen Jahren noch die Unterbringung von Gästen, durch die Einnahmen zu verzeichnen waren, so kommt jetzt noch die Selbstversorgung durch Tierhaltung und Anbau von Lebensmitteln dazu, weil sonst auf Dauer die Hilfen für die Bevölkerung nicht mehr möglich sind. Mit dieser Spende kann der Freundeskreis Namibia nicht nur dieses Projekt, sondern auch das einzige Hospiz Namibias in Mariental, einen Kindergarten an der Grenze von Angola, Kinderspeisung in Swakopmund und Nähprojekte auf verschiedenen Missionsstationen unterstützen.

Der Versand von Kleidung und anderen Waren soll demnächst so geregelt werden, dass über verschiedenste Medien ein Abgabetermin am Pfarrheim organisiert wird. Hier werden diese verpackt, nach Burlo gebracht und ab dort per Container nach Namibia verschickt. Allen Spendern und vor allem Julitta, ein herzliches Dankeschön und Namaste.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von