Wüllener Ehrendirigent Hermann Harpers verstorben

|   Ahaus

Im Alter von 88 Jahren ist Hermann Harpers, Ehrendirigent des Musikvereins Wüllen, verstorben. Der über die Grenzen seiner Heimatstadt bekannte Musiker galt als eine der prägendsten Figuren in der Geschichte der Wüllener Musik. 

Von 1968 bis 1985 führte Hermann Harpers 17 Jahre lang den Dirigentenstab im Wüllener Musikverein. Bereits im Jahre 1948 war er in den Verein eingetreten und spielte dort viele Jahre das erste Tenorhorn. 1966 folgte dann die Ernennung zum stellvertretenden Dirigenten, bevor er zwei Jahre die Nachfolge von Dirigent Johannes Böseler antrat.

Ein besonderes Verdienst von Hermann Harpers, der beruflich beim Amt Wüllen und später bei der Stadt Ahaus tätig war, war die Nachwuchsförderung, die er maßgeblich gestaltete und die bis heute die Basis für eine ausgesprochen lebhafte Entwicklung im Verein bildete. Auch sein Sohn Christoph fand auf diesem Weg in den Verein und trat später in die Fußstapfen seines Vaters: Christoph Harpers ist heute Dirigent des Wüllener Musikvereins.

Der Musikverein würdigte Hermann Harpers für sein unermüdliches Engagement und seine Verdienste mit der Ernennung zum Ehrendirigenten. Bis zum Schluss blieb Hermann Harpers selbst einer der größten Anhänger seines Vereins. Noch wenige Wochen vor seinem Tod besuchte er das Fronleichnams-Wunschkonzert auf dem Wüllener Festplatz. Geschätzt wurde Hermann Harpers auch für seine ehrenamtlichen Aktivitäten in vielen anderen Wüllener Vereinen.

Hermann Harpers verstarb am vergangenen Freitag nach langer Krankheit im Kreise seiner Familie. 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von