Wüllener CDU-Mitglieder blicken auf Wahljahr voraus

|   Ahaus

Jüngst trafen sich die Wüllener CDU-Mitglieder zum diesjährigen Neujahrsempfang im Hotel Hof zum Ahaus. Der Ortsverbandsvorsitzende Dr. Heiner Hollekamp begrüßte die rund 40 Mitglieder und Vereinsvertreter und gab einen kurzen Überblick zum Ablauf der Veranstaltung.

Im Anschluss berichteten die Wüllener Ratsmitglieder Stefan Vöcking und Johannes Terhaar über Ratsarbeit des letzten Jahres und die bevorstehenden Themen, die im Jahr 2020 für Wüllen auf der Agenda stehen. Im Mittelpunkt standen prägende Wüllener Themen des letzten Jahres, wie z.B. die Planungen für den Bau einer neuen Turnhalle, die Erweiterung des Baugebietes Wüllen-Nord, der Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus und die Planungen für den Umbau am bisherigen Standort des Feuerwehrgerätehauses in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Wüllen. Auch die Kreistagsabgeordnete Annette Demes berichtete aus ihrer Arbeit im Kreistag, wo im letzten Jahr vor allem die Themen Mobilität, Notarztversorgung und Landwirtschaft breit diskutiert worden sind.

Einen Ausblick auf das Wahljahr 2020 gab anschließend der Bürgermeisterkandidat des CDU-Stadtverbandes Ahaus Dr. Michael Räckers bei seiner Vorstellung. Er stellte den anwesenden Gästen seine Themen für den Wahlkampf vor und machte deutlich, dass es in Ahaus eine besondere Herausforderung sei, die Digitalisierung, vor allem im Rathaus weiter voranzutreiben, da dies in den letzten Jahren nicht immer der Schwerpunkt der Verwaltungsarbeit gewesen sei.

Zu guter Letzt referierte der Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt für die CDU, Thomas Vortkamp zu den laufenden Haushaltsberatungen und machte vor allem deutlich, dass es notwendig sein werde in den nächsten Jahren besonders die Ausgabenseite im Blick zu behalten. Vor allem die hohen Investitionen der letzten Jahre haben dazu beigetragen, dass die liquiden Mittel stark reduziert wurden. „Mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung wird sich die Stadt Ahaus nicht jedes Jahr derart hohe Investitionen leisten können und dürfen.“, so Thomas Vortkamp.

Im Anschluss bedankte sich Dr. Heiner Hollekamp bei allen Gästen für die zahlreiche Teilnahme und verwies auf den anstehenden Ortsparteitag im März.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von