WMGEN tagt zum bereits 75. Mal

|   Kreis Borken

Für die Teilnehmer an der 75. Tagung der WMGEN war es ein Vergnügen, bei schönstem Sonnenwetter zum  Bauernhof-Cafe Weitenberg in Tungerloh anzureisen. Nach der Begrüßung der rund 60 Gäste durch Georg Weitenberg ging es gleich auf die Reise nach Amsterdam mit Marietta Elpers.

Ihr Vortrag über münsterländische Auswanderer im 18. Jahrhundert, die in großer Zahl Arbeit und Brot im Nachbarlande suchten, war untermauert durch zahlreiche Daten aus verschiedenen Amsterdamer Archiven. Was Marietta Elpers am Beispiel ihrer Ahauser Vorfahren online vorführte, ist für die Mitglieder der WMGEN nachvollziehbar, da die Amsterdamer Archive im Internet frei zugänglich sind. Durch Verknüpfung verschiedener Melderegister lassen sich ganze Familiengeschichten rekonstruieren. Auch wurde erkennbar, dass im Jahre nach dem großen Ahauser Stadtbrand von 1863 fast keine Handwerker nach Amsterdam gingen - wie sonst üblich -, da sie zuhause gebraucht wurden.

Nach einer Pause zum Erfahrungsaustausch der Gäste untereinander stellte Ewald Werger ein neu konzipiertes Programm zur Datenerfassung durch Familienforscher vor. „Exscribo" hilft dem Familienforscher dabei, Dokumente wie Totenzettel, Familienanzeigen und Sterberegister mit Abbildungen zu erfassen und für die Datenbank der WMGEN aufzubereiten, wo solche Daten dann für alle Mitglieder zugänglich sind. Das Fazit der 75. Tagung: Internet und gemeinsame Arbeit erleichtern die Erforschung der Familiengeschichte.

www.wmgen.de.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von