Wissenswerte Informationen im Glockenturm

|   Ahaus

Für den Ungeübten gehörte ein wenig Mut dazu, über die ausgetretene Steintreppe und sodann über die lange Holzleiter das 37 Meter hohen Plateau des Glockenturmes der Wessumer St.-Martinus-Pfarrkirche zu besteigen. Wessums Kolpingvorstand Johann Gerling erläuterte den sechs Ottensteiner KAB-Männern die Geschichte der um 1300 erbauten Kirche und führte die Gruppe zu den drei Hauptglocken „Marien-Glocke“, „Martinus-Glocke“ und „St.-Annen-Glocke“ sowie zur Turmuhrglocke unter dem Dachreiter.

Besonders auf die Marien-Glocke als drittälteste Glocke Westfalens mit ihren außergewöhnlichen Ritzzeichnungen und der schönen Klangfarbe sei die Gemeinde stolz. Ebenso beeindruckte im Kircheninnern der zentrale Taufbrunnen, das Original der Passionssäule sowie das Beicht- und Gesprächszimmer. Im Anschluss stellte Jan Gerling das weitgehend fertiggestellte Gemeindehaus am Ortseingang mit seinen großzügigen und funktionalen Räumlichkeiten für die Wessumer Vereine vor.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von