Wirtschaftsförderer aus dem Kreis tauschen sich aus

|   Vreden

Die Aufgaben in der kommunalen Wirtschaftsförderung gestalten sich heute vielfältig und werden immer komplexer. Auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) ist in ihrem Leistungsspektrum – abgestimmt auf die Bedürfnislage der Unternehmen in der Region – stetig gewachsen. Einen aktuellen Überblick über alle Aufgabenbereiche gab jetzt das WFG-Team im Rahmen des Austauschtreffens im kult Westmünsterland in Vreden. Wirtschaftsförderer aus den Kommunen Ahaus, Vreden, Gescher, Bocholt, Heiden, Velen, Heek, Stadtlohn und Borken waren der Einladung gefolgt und informierten sich im Rahmen eines kompakten Programms über die gewachsenen Service- und  Veranstaltungsangebote der WFG.

Auf der Agenda standen die Gewerbeflächenbörse/Gewerbliche Immobilienbörse, aktuelle Daten zum Gründungsgeschehen und das neue Gründerstipendium NRW, neue Angebote der Innovationsförderung, neue Instrumente des zdi-Zentrums Kreis Borken zur MINT-Nachwuchsförderung und Fachkräftesicherung sowie Service und Informationsangebote im Bereich Digitalisierung. Ein Status-Bericht zum aktuellen Breitbandausbau im Kreis Borken rundete das umfassende Programm ab.

„Die Kontakte zu den kommunalen Wirtschaftsförderern sind sehr intensiv, die Zusammenarbeit berührt dabei jedoch vielfach verschiedene Themengebiete. Uns war wichtig noch einmal Einblicke in unsere gewachsenen Angebot zu ermöglichen und dazu mit den richtigen Ansprechpartnern gleich in den persönlichen Austausch zu kommen“, so WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider.

Wo sind Schnittstelllen? Wo können durch Kooperation noch mehr Synergien geschaffen werden? Fragen wie diese standen beim anschließenden persönlichen Austausch im Vordergrund.

„Das Treffen war wieder einmal ein sehr wichtiger Impuls für die Wirtschaftsförderer im Kreis Borken. Derzeitig sind wir ja sehr stark mit dem Thema Breitbandanbindung des Außenbereiches beschäftigt; hierzu gab es viele wertvolle Tipps und Hinweise durch die Breitbandkoordinatoren der WFG. Auch die Informationen zu neuen Förderprogrammen im Bereich Digitalisierung und Existenzgründung, zu Angeboten aus der Innovationsberatung und dem zdi-Zentrum werden wir gern an Interessierte weitergeben. Dazu kommt, dass allein schon der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen bei diesem Treffen sehr hilfreich und motivierend für die tägliche Arbeit ist“, resümierte Ruth Zwilich, Wirtschaftsförderin der Stadt Velen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von