WFG informiert über EU-Datenschutzgrundverordnung

|   Kreis Borken

Bis zum 25. Mai 2018 müssen Unternehmen die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt haben. Was dies konkret bedeutet und welche Schritte einzuleiten sind, darüber informierten sich jetzt auf Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) und der Sparkasse Westmünsterland über 250 Teilnehmer im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Westfälischen Hochschule in Bocholt.

„Uns ist wichtig zu diesem brisanten Thema Aufklärung und verlässliche Hilfestellung durch ausgewiesene Experten zu bieten“, so Ingo Trawinski, Leiter der WFG-Betriebsberatung. Entsprechend groß war die Resonanz der Hörsaalbesucher, als Franz Beckert, Intradus, in seinem Vortrag erläuterte, welche Anpassungen auf Webseiten umgesetzt sein müssen, damit diese der DSGVO entsprechen. Cookie-Hinweise, Sicherheitszertifkate, Aktualisierung von Impresssum und Datenschutzerklärungen waren nur einige Ansatzpunkte seiner Ausführungen. Als praktizierender Datenschutzexperte gab Markus Olbring, Comdatis, verständliche Anleitungen zur Umsetzung der DSGVO insbesondere für mittelständische Unternehmen. Die DSGVO und ihre rechtliche Bedeutung bzw. mögliche rechtliche Konsequenzen stellte Rechtsanwalt André Nienhaus dar.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von