Wettbewerb „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“

|   Kreis Borken

Als Schulklasse sechs Wochen auf "riskanten" Alkoholkonsum verzichten – diese Vereinbarung ist zentrales Element des Wettbewerbs "Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch" vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-NORD). Im Schuljahr 2018/2019 haben in Nordrhein-Westfalen insgesamt 96 Klassen an dem Präventionsprogramm teilgenommen, davon 86 erfolgreich. So auch die Klasse 10b der Maria-Sibylla-Merian Realschule aus Borken-Weseke. Für sie hat sich das Mitmachen besonders gelohnt: Die 25 Schülerinnen und Schüler haben 300 Euro für eine gemeinsame Klassenaktivität gewonnen. Nina Berger von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken überreichte der Schulklasse nun die Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.

Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche aller Schulformen – in der Regel ab der zehnten Klasse. Er verfolgt das Ziel, die angehenden Erwachsenen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu motivieren und Rauschtrinken zu verhindern. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler halten ihre Vereinbarung, weitgehend auf Alkohol zu verzichten, in einem Vertrag fest. Erfolgreich ist eine Schulklasse dann, wenn mindestens 90 Prozent der Jugendlichen während der Projektzeit keinen oder nur wenig alkoholische Getränke getrunken haben.

"Bei dem Wettbewerb steht der bewusste Umgang mit Alkohol im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler müssen nicht komplett auf den Konsum verzichten", erklärte Diplom-Sozialpädagogin Nina Berger. Jede Woche gaben die Jugendlichen Klassenlehrer Bernard Köhler eine Rückmeldung, ob sie "riskante" Mengen Alkohol getrunken haben oder nicht. "Bei den wöchentlichen Feedback-Runden spielt auch Ehrlichkeit und Vertrauen eine wichtige Rolle", betonte Berger.

Nina Berger war für die Schülerinnen und Schüler keine Unbekannte: Vor ihrer Tätigkeit beim Kreis Borken wirkte sie insgesamt sechs Jahre als Schuljugendarbeiterin an der Maria-Sibylla-Merian Realschule Weseke. Nun ist sie seit April 2019 bei der Kreisverwaltung als Suchtpräventionsfachkraft beschäftigt. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Alkohol- und Drogenprävention an Schulen aus dem Kreisgebiet Borken.

"Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch" wird im Rahmen der vom Verband der Privaten Krankenversicherung unterstützten Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit." durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gefördert.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von