Weiterbildungsmesse war wichtiger Orientierungspunkt

|   Kreis Borken

Über den Fachkräfteengpass in Deutschland und ganz besonders im Münsterland kann man täglich lesen und hören. Unternehmen suchen händeringend qualifizierte Mitarbeiter, doch nicht alle Menschen, die auf der Suche nach einem neuen Job sind, bringen die gesuchten Fertigkeiten und Kenntnisse mit. Eine Weiterbildung oder Umschulung mit Unterstützung der Agentur für Arbeit bietet vielen Betroffenen eine gute Möglichkeit, um beruflich neu oder besser Fuß zu fassen. Dies hat auch Wojciech Hintertan aus Dülmen erfahren. Er besuchte 2018 auf Einladung der Arbeitsagentur die Messe „Weiter durch Bildung“, die in diesem Jahr am 12. Februar in Borken stattfinden wird. „Ich war auf der Suche nach einer Umschulung zum Chemielaborant“, erklärt der 31-Jährige. „Eigentlich hatte ich nicht viel erwartet, denn mein Wunschberuf wurde gar nicht angeboten. Aber ich kam mit Herrn Poschmann vom Bildungsträger W. S. Werkstoff Service GmbH aus Essen ins Gespräch. Er hat mir die Möglichkeiten in seiner Organisation erklärt und ich habe mich dann entschieden, eine Probewoche in Essen zu absolvieren.“ In dieser Probewoche erlebte er einen typischen Ablauf, wie er auch in der Umschulung stattfindet – mit theoretischen und praktischen Lerneinheiten, täglichen Leistungsüberprüfungen und einem abschließenden Eignungstest.

Drei Monate später nahm Wojciech Hintertan die Umschulung zum Werkstoffprüfer Fachrichtung Metalltechnik auf, ein zweijähriges Programm, das mit einer Prüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) endet. „Ich hatte mein Studium abbrechen müssen und mich ein paar Jahre mit einem Job in der Gastronomie über Wasser gehalten. Als ich mein BAFöG zurückgezahlt hatte, gab ich diesen auf, um eine Umschulung starten zu können“, erläutert Hintertan. Bei der Agentur für Arbeit Coesfeld in Dülmen fand er in Sven Tautz einen kompetenten Ansprechpartner. Dieser legte ihm den Besuch der Messe nahe. „Bei dieser Veranstaltung sind so viele unterschiedliche Bildungsangebote wie selten zusammen anzutreffen. Das kann eine richtig gute Orientierungshilfe sein“, unterstreicht Tautz, der auch im Organisationsteam der Veranstaltung mitwirkt. „Eine Portion Offenheit und Mut, die Aussteller anzusprechen helfen, dass der Besuch zum persönlichen Erfolg führen kann“, ist er überzeugt.

Auch Eric Poschmann, Teamleiter Vertrieb Ausbildung der W. S. Werkstoff Service GmbH sieht das Konzept der Messe positiv. „Hier haben wir als Bildungsträger die Möglichkeit, unser umfassendes Angebot im persönlichen Gespräch mit Interessierten zu erläutern. Herr Hintertans Werdegang ist ein tolles Beispiel dafür, wie gut es funktionieren kann, wenn wir einen Qualifizierungsweg gefunden haben, der zum Kunden passt.“

Wojciech Hintertan pendelt täglich von Dülmen nach Essen, um die Qualifizierung in Theorie und Praxis zu erlangen. Fast die Hälfte der Umschulungszeit ist bereits vorbei und er hat ein gutes Gefühl: „Meine Job-Aussichten sind gut, Metall ist ein verbreiteter Werkstoff. Damit die produzierten Bauteile in den Verkauf gehen können, müssen sie auf ihre Qualität überprüft werden. Jetzt habe ich zwar nicht im chemischen Labor zu tun, aber die Arbeit am Prüfstand ähnelt ja auch einer Laborsituation“, erklärt er lächelnd. Im November beginnt für ihn noch eine sechsmonatige Praktikumszeit, an die sich dann die Abschlussprüfung anschließt.

Die Messe „Weiter durch Bildung“ der Agentur für Arbeit Coesfeld mit mehr als 20 unterschiedlichen Bildungsträgern findet am 12. Februar von 13 bis 16.30 Uhr in der Stadthalle Borken im Vennehof statt. Der Eintritt ist frei.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von