Weberschiffchen an die Öffentlichkeit übergeben

|   Vreden

Das Weberschiffchen auf dem Kreisverkehr Stadtlohner Straße, Südlohner Diek, Up de Hacke wurde am Sonntag an die Öffentlichkeit übergeben Über 100 Personen freuten sich vor Ort auf die Enthüllung des Denkmals, darunter viele Menschen, die früher im Bereich der Textilindustrie gearbeitet haben.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von dem Duo "Jazzgebeat", bestehend aus Manuel Rolver und Leonard Demes (Piano und Kontrabass). Bürgermeister Dr. Holtwisch freute sich, dass nach jahrelanger Vorbereitung die Skulptur Weberschiffchen freigegeben werden konnte. Er dankte dem Vorbereitungskreis mit dem Künstler Ferdi Schreiber, dem Ideengeber Carl-Gerd Hecking sowie für die Umsetzung bei Josef Tenhumberg, Alfred und Hans-Jürger Marx, dem städtischen Bauhof und Michael Resing von der Stadtverwaltung Vreden.

Dank galt auch den Sponsoren, ohne die ein solches Vorhaben nicht zu stemmen ist. Involviert waren u.a. die Bürgerstiftung, die Sparkassen Stiftung, die SVS Versorgungsbetriebe, Elektro Schemmick, Janine Design und Carl Gerd Hecking. Die Skulptur an diesem Hauptverkehrsweg sei ein schönes Zeichen für die in Vreden über Jahrzehnte blühende Textilindustrie und die dadurch hervorgegangen anderen Industriezweige, so Bürgermeister Dr. Holtwisch. Vreden sei gewerblich gut aufgestellt. So mancher Weltmarktführer schlummere unter den Werksdächern.

Der Künstler Ferdi Schreiber freute sich, die Skulptur für die Öffentlichkeit freizugeben zu können. Bis zur Fertigstellung "war es ein langer Weg", so Ferdi Schreiber. Dank der kompetenten Handwerker und der vielen gemeinsamen Überlegungen konnte diese schöne Skulptur geschaffen werden. Während des Herstellungsprozesses habe er viel über die Textilindustrie und die Menschen, die dort gearbeitet haben, gelernt, so Schreiber weiter. Carl Gerd Hecking, ehemaliger Textilfabrikant, begrüßte insbesondere anwesende ehemalige Beschäftigte.

 Viele Beispiele gäbe es, bei denen ehemalige Hecking-Beschäftigte nach Rückgang der Textilindustrie führende Aufgaben in anderen Industriezweigen übernommen haben. Dies nach dem Motto "Wi wocht nich lange, wi helpt us seus".  Das nun entstandene Denkmal soll daran erinnern, dass die Textilindustrie den Grundstein für die hervorragende Entwicklung der Industrieentwicklung in Vreden gelegt habe. Die Weberschiffchen-Skulptur ist drehbar und leuchtet im Dunkeln.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing