Vredener Haushaltsjahr 2017 sehr positiv bewertet

|   Vreden

Nach Prüfung durch den Rechnungsprüfungsausschuss und eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurde vom Rat einstimmig der Beschluss über den Jahresabschluss 2017 und Entlastung des Bürgermeisters gefasst. Der Wirtschaftsprüfer hatte das Haushaltsjahr 2017 als sehr positiv bewertet. In der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses hatte er die durchgeführte Prüfung und das Prüfungsergebnis vorgestellt und ausführlich erläutert. Er hatte auch betont, dass die Stadt Vreden im Vergleich zu vielen anderen Kommunen sehr gute Werte im Bereich der Vermögens- und Ertragslage vorweisen könne.

Die Entwicklung der Ertragslage hat sich in 2017 gegenüber der Planung deutlich verbessert und weist mit rd. 6,9 Mio. Euro ein sehr gutes Ergebnis aus. Während die ordentlichen Erträge gegenüber der Planung deutlich höher ausfielen, wurden bei den ordentlichen Aufwendungen Einsparungen erzielt. Auch im Finanzergebnis konnten weitere Verbesserungen ausgewiesen werden und die liquiden Mittel haben sich erhöht. Die Vermögenlage der Stadt hat sich ebenfalls deutlich verbessert.

 Im Ratsinformationssystem unter sind der Bestätigungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses, der Prüfbericht, die Finanz- und Ergebnisrechnung und die Bilanz nachzulesen.

Hintergrundinformation:

Städte und Gemeinden haben zum Schluss eines jeden Haushaltsjahres einen Jahresabschluss aufzustellen, in dem das Ergebnis der Haushaltswirtschaft nachzuweisen ist. Der Jahresabschluss muss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Schulden, Ertrags und Finanzlage vermitteln und die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend darstellen. Im Rahmen der Feststellung des Jahresabschlusses durch den Rat entscheidet dieser über die Entlastung des Bürgermeisters. Mit dieser Entlastung wird bestätigt, dass die Haushaltsführung des Bürgermeisters insgesamt das Vertrauen des Rates verdient.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von