Vorweihnachtliche Stimmung am Berufskolleg Lise Meitner

|   Stadtlohn

„Wer uns vor nutzlosen Wegen warnt, leistet uns ebenso guten Dienst wie derjenige, der uns den rechten Weg zeigt.“ Mit diesem Satz von Heinrich Heine vom Kalenderblatt des 17. Dezember aus dem liturgischen Abrisskalender machten sich beizeiten die engagierten und aktiven, angehenden Heilerziehungspfleger der Oberstufe der praxisintegrierten Ausbildungsform am Berufskolleg Lise Meitner, zusammen mit ihrem Fachlehrer für Religion und Deutsch, Jan Venmanns, von verschiedenen Orten innerhalb und außerhalb des Kreises Borken auf den Weg nach Stadtlohn.

Gemeinsam war geplant und überlegt worden, den letzten Unterrichtstag in diesem Kalenderjahr mit einer besonderen und ansprechenden Form zu beginnen. Den Hintergrund bildete die Auseinandersetzung im Religionsunterricht mit dem Labyrinth und der Form der Rorate-Messen im Advent. Bei Rorate-Messen trifft man sich frühmorgens, wenn es noch dunkel ist und kommt bei Kerzenschein zusammen und feiert eine Messe. Anschließend trifft man sich zum gemeinsamen Frühstück.

Mit viel Begeisterung und Initiative wurden drei sehr schöne und verschiedene Formen von Lichter-Labyrinthen auf dem Schulhof in Stadtlohn aufgebaut. Mit anregender musikalischer Untermalung wurden die Labyrinthe durchschritten und im eigenen Empfinden erlebt. Ergänzend bestand die Möglichkeit, einen Wunschzettel in Labyrinth-Form zu schreiben. Den später ankommenden Schülern und Lehrern bot sich so ebenfalls die Möglichkeit, die Labyrinthe zu begehen und einen persönlichen Wunschzettel zu formulieren.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von