Vorschlag für Schulbusbahnhof überzeugt den Ausschuss

|   Vreden

In den bis dahin entworfenen Planungen war für den Schulbusbahnhof der Standort an der Widukindstraße vorgesehen. Aufgrund des Ratsbeschlusses sollte auch der Standort an der Zwillbrocker Straße geprüft werden. Dieser neue Entwurf wurde den  Mitgliedern des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses in seiner Sitzung am 6. März vorgestellt.

In der bisherigen Planung waren im Bereich an der Zwillbrocker Straße rund 130 PKW-Stellplätze vorgesehen. Durch die Anordnung des Schulbusbahnhofes an der Zwillbrocker Straße reduziert sich die hier mögliche Anzahl auf etwa 70 Stellplätze. Dafür können an der Widukindstraße rund 65 Stellplätze errichtet werden. In der Summe also eine ausgeglichene Bilanz. Die neue Planungsvariante ermöglicht die Realisierung von Fahrradstellplätzen auf dem Niveau der Zwillbrocker Straße (zwischen Straße und PKW-Stellplätze) sowie weitere Fahrradstellplätze zwischen dem Schulbusbahnhof und dem Sportbereich.

Sechs separate Bushaltestellen sowie eine mittlere Wartezone für Schulbusse sind nach der neuen Planung vorgesehen. Schüler müssen die Busspuren nicht queren. Zudem kann die Fläche des Schulbusbahnhofes bei größeren Veranstaltungen im Schulzentrum auch als zusätzliche PKW-Stellplatzfläche genutzt werden. Über einen neu zu errichtenden Kreisverkehr im Bereich Zwillbrocker Straße und Am Roggenkamp können die Verkehrsströme eindeutig in die jeweiligen Bereiche geführt werden. Radfahrer aus westlicher Richtung können bereits vor dem Kreisverkehr auf den Schulcampus geführt werden. Die aus östlicher Richtung kommenden Radfahrer können vor dem Kreisverkehr Fahrradstellplätze anfahren.

Der topographische Höhenversatz im Areal von rund zwei Meter zwischen Zwillbrocker Straße und Widukindstadion bietet die Möglichkeit die einzelnen Funktionsbereiche (Bus, Pkw, Fahrräder, Fußgänger) voneinander abzutrennen. So können auch riskante Querbewegungen unterbunden werden. Der Ausschuss hat mehrheitlich beschlossen, im weiteren Planungsprozess diese Variante für den Schulbusbahnhof zu bevorzugen. Die Fraktionen, die das Schulcampus-Konzept befürworten, sahen in der neuen Planung erhebliche Verbesserungen für die Verkehrssicherheit und das Konzept insgesamt. Der Beschluss wurde mit zwölf Ja-Stimmen, sechs Gegenstimmen und einer Stimmenthaltung gefasst.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von