Viele Schleifen für Gescheraner Gespanne

|   Lokalsport

Zwei spannende Tage liegen hinten den Teilnehmern des Fahrturniers des Zucht-, Reit- und Fahrverein Gescher. Das Turnier zeichnete sich durch eine starke Beteiligung an Startern aus nah und fern aus, die an zwei sonnigen Tagen viele attraktive Prüfungen absolvierten. Sportliches Highlight des Events waren auch in diesem Jahr die Geländeprüfungen am Sonntag. Rasante Fahrten führten durch den Wassergraben und drei weitere feste Hindernisse, die über die gesamte Vereinsanlage verteilt waren. Aber auch in den Dressur- und Hindernisprüfungen waren interessante und spannende Fahrten zu sehen. Mit einem erfolgreichen Rahmenprogramm und einem großen Angebot an Leckereien konnten die Verantwortlichen ein großes Lob für die gute Organisation und störungsfreien Ablauf einstreichen.

Ermittelt wurden in den Kategorien Dressur, Hindernis und Gelände die besten Fahrer der Klassen E und A in den Kategorien Pony Einspänner, Pferde Einspännder sowie Zweispänner, bei denen die Ponys und Pferde zusammen gerichtet wurden. Die Chance, die Leistungen ihrer Pferde unter Beweis zu stellen, nutzen zwölf Gespanne in der Eignungsprüfung, wovon sich drei Teams für das Bundeschampionat des deutschen Fahrpferdes qualifizierten.

Bereits am Samstag zeichnete sich ab, dass die Gescheraner auch wieder viele Schleifen mit nach Hause nehmen können werden. Zwei Gescheraner Fahrer standen bei der Platzierung des Hindernisfahresn der Kl. E ganz vorne in der Siegerrunde. Nico Büscher katapultiere sich mit einer blitzschnellen und sauberen Nullfehlerrunde nach ganz vorne  -gefolgt von Annika Honekamp, die mit ihrem Pony Dakota nur ein paar Hundertstel langsamer war. Mit Bestzeiten in den Geländehindernissen konnte Nico Büscher das Gelände der Pony Einspänner Kl. E für sich entscheiden, was für ihn dann in der kombinierten Wertung Platz drei bedeutete. Annika Honekamp sicherte sich nicht nur im Hindernisfahren den Silberrang, sondern auch in der Dressur und in der Kombi nahm sie die silberne Schleife in Empfang. Mit dem Sieg im „Nachwuchscup Münsterland“ konnte sie ihre Ergebnisse noch toppen.

Marius Levers war gleich mit zwei Gespannen erfolgreich unterwegs. Mit seinem Pony Furdy nahm er an den Ehrenrunden für die Dressur und Gelände teil. In der Dressur erreichte er den fünften Platz und im Gelände sprang für ihn der vierte Platz heraus. Einen Hauch schneller war nur Christin Lechtenberg aus Heiden im Gelände, sodass für Marius mit seinem Pferd Erasmus T der zweite Platz heraussprang. In der kombinierten Wertung freute er sich über Rang drei.

Schwerer hatten es die Gescheraner Fahrerinnen in der Klasse A, denn es war eine sehr hochkarätige Konkurrenz mit Spitzenfahren aus ganz NRW nach Gescher gekommen. Um weitere Qualifikationspunkte für den „Münsterländer Mannschaftscup“ rangen Julia Twyhues und Corinna Grun. Das beste Ergebnis aus Gescheraner Sicht erzielte Julia Twyhues mit ihrem Pony Nesquik. In der Dressur erreichte sie den siebten Platz und mit einer tollen Nullfehlerrunde beendete sie den Parcours mit dem dritten Platz. Corinna Grun war mit den Leistungen ihres Nachwuchsponys „A Dream Boy“ sehr zufrieden. Sie erzielte gute Platzierungen im Mittelfeld der einzelnen Prüfungen.

Jetzt freut sich der Verein auf ein weiteres erfolgreiches Turnierwochenende, denn vom 12. bis zum 14. Juli dominiert der Reitsport die Anlage des Vereins. Mit Prüfungen von der Führzügelklasse bis zum schweren S-Springen wird für jeden Reitsportbegeisterten ein interessantes Programm geboten.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von