Versammlung des Heimatvereins Ahaus

|   Ahaus

Im 119. Jahr seines Bestehens hielt der Heimatverein Ahaus von 1902 e.V. im Saal Möllers am Freitag, 9. Juli 2021, seine Mitgliederversammlung 2020/2021 ab.

Nach der Begrüßung und  dem Totengedenken  stellte  der Vorsitzende Ralf Büscher zunächst die Leiter der Arbeitskreise vor, anschließend sprach die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Woltering das Grußwort der Stadt Ahaus. Der Vorsitzende blickte dann auf die Aktivitäten des Jahres 2019 zurück: die Errichtung des Industrielehrpfades an der Aa, mehr als 40 Tabakführungen durch Oldenkott‘s Natz alias Andreas Kosmann, die Reisen, monatliche Fahrradtouren, das Schulmuseum, die Aktualisierung der Internetseite des Heimatvereins und verband dies mit einem Dank an alle Arbeitskreisleiter.

Der Kassierer Manfred Häming konnte sowohl für 2019 als auch für 2020 von einer guten Kassenlage berichten und so erteilten die Mitglieder ihm und dem gesamten Vorstand nach dem Bericht des Kassenprüfers Willi Pomberg Entlastung.

Unter der Wahlleitung von  Maria Woltering wurde die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt. Der erste Vorsitzende Ralf Büscher, der stellvertretende Vorsitzende Oliver Kock und die Schriftführerin Barbara Groten wurden einstimmig wiedergewählt. Für den ausscheidenden Kassierer Manfred Häming wählte die Versammlung Albrecht Zanke, ebenfalls einstimmig und bestimmte Hans Lassak und Klaus Löhring zu Kassenprüfern. Der Vorsitzende verabschiedete Manfred Häming mit einem Geschenk und dankte der Wahlleiterin.

Zur Auflockerung schilderte Mitglied Willi Wilming, welche Bedeutung die von ihm im Landesarchiv durchgearbeiteten Schatzungsbücher für die Heimatforschung haben: während aus den Kirchenbüchern erst ab dem 17. Jahrhundert Aufzeichnungen vorliegen, gibt es Schatzungslisten, die zum Zweck der Steuererhebung erstellt wurden, schon ab 1498. Verzeichnet wurden steuerpflichtige Personen, Viehbestand, Feuerstellen, zahlungspflichtige Erben und Pächter sowie Einkommen der Knechte und Mägde. In selteneren Fällen finden sich Namen, Stand und Verbleib von Personen. Herr Wilming hat die Schatzungslisten bis ins 16. Jhdt. abgeschrieben und in Buchform veröffentlicht.

Ralf Büscher berichtete im Rückblick auf die Aktivitäten 2020 , dass die Arbeit des Heimatvereins sehr von den Vorgaben und Lockdowns durch die Coronapandemie bestimmt wurde, was eine fast wöchentliche Aktualisierung der Homepage erforderlich machte. Die Arbeitskreisleiter nutzen die Zeit für Inventur, Sortieren und Digitalisierungen, z.B. des Fotoarchivs. Der Heimatscheck 2020 wurde ausgezahlt und für die Präsentation der Sammlung Holzschuhfabrik genutzt.

Ab dem nächsten Jahr wird der Mitgliedsbeitrag des Heimatvereins moderat steigen, das wurde mit 2 Gegenstimmen  bei 3 Enthaltungen beschlossen.

Nach dem Bericht der Arbeitskreisleiter  wurden die Planungen für 2021 vorgestellt, erwähnt seien besonders die Nachtwächterführungen ab Herbst und die Reisen. Dazu können sich Interessierte auf der Homepage des Heimatvereins informieren. Flyer sind bei Hoge Reisen erhältlich.

https://heimatverein-ahaus.chayns.net/

Bruno Wolf stellte  den lesenswerten Heimatbrief 2021 vor, der an die Anwesenden verteilt und von etlichen gleich durchgeblättert wurde.

Zum Abschluss entführte Georg Wessels aus Vreden die Mitglieder mit der Lesung eines Kapitels aus  seinem  Buch „Für die größten Füße der Welt“ nach Venezuela. Seine Erlebnisse sind schier unglaublich, voller  gefährlicher Situationen und glücklicher Zufälle- alles mit dem Ziel, die „Riesen“  dieser Welt mit passendem Schuhwerk zu versorgen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von