Versammlung der Kolpingfamilie

|   Stadtlohn

Nach zweijähriger coronabedingter  Pause fand jetzt wieder eine Mitgliederversammlung der Stadtlohner Kolpingsfamilie statt. Vorsitzender Alfred Kramer ließ  im Gasthaus Schlüter die beiden vergangenen Jahre Revue passieren. Insbesondere bedauerte er, dass das anstehende Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen der Kolpingsfamilie nicht in der geplanten Form stattfinden konnte.Trotzdem habe es wegen vieler Einschränkungen ein reges Leben innerhalb der Kolpingsfamilie gegeben. Dieses war den vorgetragenen Berichten der einzelnen Gruppen zu entnehmen. Es tat sich Einiges wie beispielsweise in den Frauen und Männergruppen, in den verschiedenen Familienkreisen, in der Flüchtlingshilfe, im Nachbarschaftskegelturnier, welches wegen der Pandemie unterbrochen werden musste.

 Christian Wiesmann berichtete im Kassenbericht über die Finanzen und die Entwicklung der Mitgliederzahlen.  Auf Antrag der Kassenprüfer wurde ihm einstimmig Entlastung erteilt. Die folgende  Bestätigung im Amt des Kassierers war daher nur Formsache. Einstimmig wurde auch eine neue Beitragsordnung verabschiedet.

Wiedergewählt wurden in der Folge auch Vorsitzender Alfred Kramer. Das Schriftführeramt übernahm Manuela Dücker. Zum Beisitzer wählte die Versammlung Norbert Bruns. Pastor Josef bekleidet weiterhin des Amt des Präses der Kolpingsfamilie. Um die Flüchtlingshilfe kümmert sich  Heinz Segbers. Zu Kassenprüfern wurden Christiane Boll und Udo Dapper bestimmt.

Bevor Vorsitzender Kramer die Versammlung mit dem Kolpinglied beendete, wies er auf die nächste Veranstaltung für Gesamtkolping hin: nach der Sommerpause soll am 11. August die Feuer- und Rettungswache am Steinkamp besichtigt werden. (HE)

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von