Verdienstnadeln für zwei RW-Ehrenamtliche

|   Heek

Die Überraschung war bei Hermann Piegel und Martin Mensing riesengroß, als Willy Westphal (Erster Vorsitzender des Fußballkreises Ahaus-Coesfeld) ihnen bei der Generalversammlung des SC Rot-Weiß Nienborg die Verdienstnadel des FLVW in Silber überreichte. Viele Jahre spielten sie gemeinsam in allen Jugendmannschaften des Vereins. Eine schwere Verletzung, die er sich in einem Spiel der 1. Seniorenmannschaft im Jahre 1987 zuzog, hinderte Hermann Piegel daran, weiterhin aktiv Fußball zu spielen. Vor 20 Jahren begann er als Jugendtrainer bei den Rotweißen. Diese Tätigkeit übt er ohne Unterbrechung bis zum heutigen Tage aus. Seit der vergangenen Saison ist er als Torwarttrainer der Torhüter der Jugendabteilung tätig. Er hat die C-Lizenz erworben und sich bei verschiedenen Fortbildungsmaßnahmen fortgebildet und seine Lizenz verlängert. Bei Aktivitäten des Vereins wie Jugenderlebnistage oder der Ferien-Fußball-Schule ist er vielfältig ehrenamtlich im Einsatz.

Martin Mensing begann seine ehrenamtliche Tätigkeit im Alter von 14 Jahren als Jugendtrainer. 14 Jahre spielte er in den Seniorenmannschaften, vorwiegend in der 1. Mannschaft. Dort war er viele Jahre Kapitän. In den vergangenen Jahren war er als stellvertretender Jugendobmann, Jugendgeschäftsführer, Betreuer und Übergangstrainer der 1. Mannschaft, Geschäftsführer, Pressewart und Webmaster tätig. Seit vier Jahren ist er 1. Vorsitzender des Vereins. „Der Verein kann stolz darauf sein, Männer wie Hermann Piegel und Martin Mensing in ihren Reihen zu haben, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich einsetzen. Da braucht sich der Verein für die Zukunft keine Sorgen machen“, lobte Willy Westphal die Geehrten. Der zweite Vorsitzende Heiko Niemeier überreichte den beiden ein paar Präsente mit dem RWN-Logo.

Der Verein setzt auf Kontinuität. Wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende Martin Mensing, der 1. Kassierer Henning Dust, der 2. Geschäftsführer Hendrik Holtmann, der Ehrenamtsbeauftragte Matthias Alfert sowie die Beisitzer Josef Hemker und Marco Mensing. Neu in den Vorstand wurde Berno Wellmann als Beisitzer gewählt. Er übernahm die Aufgabe von Linda Loske, die sich zukünftig als Jugendobfrau um die Belange der weiblichen Jugendmannschaften kümmert. Neue Jugendvertreter für die wB-Jugend sind Lea Helling und Sophia Wolbeck. Sie lösen Inke Pieper und Lea Schulze-Wilmert ab, die in die Frauenmannschaft wechseln. Für die A- und B-Jugend sind weiterhin Adrian Kaul und Niko Elkemann als Jugendvertreter im Vorstand.

In vier Jahren wird der Verein 100 Jahre alt. „Das große Jubiläum wird gebührend gefeiert“, sagte Martin Mensing. Bis dahin werden die Rotweißen ihr Eichenstadion auf Vordermann bringen. So sind Renovierungen in Kabine 3 und 4, im Eingangsbereich, am Grillplatz und im Clubheim geplant. Der Weg vom Eingang zum Kabinentrakt wird erneuert und der Raum oberhalb der Kabinen 1 und 2 soll als Aufenthaltsraum umgebaut werden. Fertiggestellt wurde vor wenigen Tagen der Holzunterstand. Fast fertig sind die neuen Spielgeräte neben dem Kabinentrakt.

Einziger Wermutstropfen bei der sehr harmonischen Versammlung war das zweite Spielfeld. Seit der Renovierung vor fünf Jahren kann der Verein das Spielfeld nicht komplett nutzen. Aktuell hat die Gemeinde Heek einen Rechtswalt eingeschaltet und lässt den Fall juristisch überprüfen. An die Adresse von Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff richtete der Verein den Wunsch, das vierte Spielfeld kurzfristig bespielbar zu machen und vielleicht auch eine Flutlichtanlage zu installieren. Die komplette Fertigstellung des zweiten Spielfeldes wird noch einige Zeit dauern.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von