Vandalismus führt in Stadtlohn zu hohen Sachschäden

|   Stadtlohn

Sachschaden vom mehreren Tausend Euro haben Unbekannte am Wochenende in Stadtlohn angerichtet. Gleich mehrere Fälle von Vandalismus wurden bekannt, die Polizei bittet um Mithilfe.

In der Nacht von Freitag, 0 Uhr, auf Samstag, 7.30 Uhr, brachen Unbekannte einen am SuS-Sportheim am Losberg abgestellten Minibagger auf, durchbrachen mit diesem eine Metallabsperrung und steuerten diesen in den Skater-Pool im Losbergpark. Auf dem angrenzenden Parkplatz wurden Flaschen und Unrat hinterlassen, was auf eine Party mitmehreren Teilnehmern hindeutet. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige wegen Sachbeschädigung an.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand stachen Vandalen zudem in Stadtlohn an drei Fahrzeugen jeweils einen Reifen und beschädigten auf dem Parkplatz am Busbahnhof/Gartenstraße mehrere Fahrzeuge erheblich. Ob es Tatzusammenhänge gibt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Mehrere Fahrzeuge eines Sozialverbandes und ein Firmenfahrzeug beschädigten Unbekannte auf der Gartenstraße. Verunreinigungen durch Eier, abgebrochene Scheibenwischer und Außenspiegel, Dellen im Blech sowie gebrochene Kunststoffteile haben die Vandalen an vier Fahrzeugen hinterlassen. Hier wird der Schaden auf rund 12.000 Euro geschätzt. Zu diesen Taten kam es zwischen Freitag, 21 Uhr, und Samstag, 8 Uhr.

In unmittelbarer Nähe kam es an drei weiteren Fahrzeugen zu Sachbeschädigungen. Hier durchstachen Unbekannte jeweils einen Reifen mit einem Werkzeug. Die Taten im Einzelnen: An der Webereistraße kam es zu zwei Taten: An einem blauen VW Polo durchstachen Unbekannte den vorderen linken Reifen. Hier wird die mögliche Tatzeit auf Samstag, 15 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, eingegrenzt. Den hinteren rechten Reifen eines schwarzen Opel Corsa durchstachen Täter zwischen Samstag, 18.15 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr. Zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, beschädigten Vandalen den hinteren linken Reifen eines an der Dufkampstraße abgestellten blauen Ford Tourneo.

Hinweise in sämtlichen Fällen erbittet die Kripo in Ahaus unter Tel. 02561/9260.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von