Unvollständige Zahlen im Dashboard

|   Kreis Borken

Das Infektions-Dashboard des Kreises Borken, das anhand der vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Daten täglich aktualisiert wird, ist heute unvollständig. Das teilt der Kreis Borken mit. Offensichtlich sind dort nicht alle vom Kreis gemeldeten Daten übernommen worden. Nach eigenen Berechnungen und denen des Landeszentrums Gesundheit NRW beträgt die "7-Tage-Inzidenz" für den Kreis Borken heute 75,3 pro 100.000 Einwohner und nicht – wie vom RKI gemeldet – 65,6. Auch alle weiteren Informationen der heutigen Dashboard-Meldung sind daher nicht vollständig. Sobald das RKI die richtigen Daten gemeldet hat, wird das Dashboard des Kreises entsprechend aktualisiert.

Es bleibt aber bei den heute bereits gemeldeten nachfolgenden Angaben:

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es leider zwei weitere Todesfälle. Verstorben sind eine Frau aus Gronau sowie ein Mann aus Isselburg. Deren Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Damit sind nun 288 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Unverändert bleibt es auch bei der gemeldeten Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln:

Klinikum Westmünsterland (Krankenhäuser in Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn): Stationär 13 Corona-Patienten, davon 4 auf der Intensivstation.

St. Antonius-Hospital Gronau: 6 Corona-Patienten, davon 0 auf der Intensivstation.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus für medizinische Fragen, zur Impfung und Testung ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 16 Uhr zu erreichen. Über die Entwicklung im Kreis Borken wird laufend unter kreis-borken.de/coronavirus sowie über Facebook, Twitter und Instagram berichtet.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von