Unterstützung für die Freiwillige Feuerwehr

|   Vreden

Der Rat der Stadt Vreden hat einstimmig die Bereitstellung überplanmäßiger Mittel in Höhe von 50.000 Euro für den Bereich Brand- und Bevölkerungsschutz genehmigt und zur weiteren Entlastung der freiwilligen Feuerwehr die Einrichtung einer neuen Stelle beschlossen. Insbesondere um die ehrenamtliche Wehrleitung hauptamtlich zu unterstützen, soll eine neue Stelle bei der Stadt Vreden eingerichtet werden. Die Amtszeit des Wehrführers Andreas Becking ist ausgelaufen. Bis eine neue Wehrleitung gefunden ist, wird Becking das Amt bis Anfang 2019 weiter ausüben.

Die Erhöhung der finanziellen Mittel ist notwendig geworden, da das Jahr 2018 bislang für die Freiwillige Feuerwehr sehr einsatzreich war. Bis einschließlich September 2018 hatte die Feuerwehr 242 Einsätze mit insgesamt 8.099 Einsatzstunden zu bewältigen. Zu diesem Zeitpunkt waren es im Jahr 2017 142 Einsätze mit 3.322 Einsatzstunden. Vor allem die Großbrände in Ammeloe, Köckelwick und auch Lünten sorgten dabei für sehr umfangreiche  Einsätze mit enormem personellen und finanziellen Aufwand. Hinzu kamen unter anderem großflächige Strohbrände im Sommer, die der lang anhaltenden Trockenheit geschuldet waren. Auch stiegen die Lohnfortzahlungserstattungen an die privaten Arbeitgeber, da Feuerwehrleute teils ganze Tage fehlten. Zudem stiegen die Ausgaben für Verbrauchsmaterialien und für den Einsatz der Feuerwehrfahrzeuge.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von