Unternehmerabend mit Schwerpunkt Fachkräftesicherung

|   Ahaus

Am vergangenen Donnerstag hatte der Ahaus e.V. seine Mitglieder zum ersten „kumt binanner“ des Jahres 2019 ins Café des Mitgliedsunternehmens Gartencenter Hilgert eingeladen. Rund 85 Mitglieder folgten der Einladung und wurden von Klaus Ikemann begrüßt, der kurz die Unternehmerfamilie Hilgert/Ikemann und sein Unternehmen vorstellte.

In das Thema „Fachkräftesicherung durch Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ führte Henning Stroers vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik aus Münster ein.  Lebensphasenorientierte Personalpolitk bedeutet die Einführung und Entwicklung einer Personalpolitik, die sowohl die unternehmerischen Interessen als auch die Bedürfnissen der Mitarbeitenden in der jeweiligen Lebensphase berücksichtigt. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und die Work-Life-Balance der Belegschaft zu erhalten. In einem dreijährigen Tandem tauschten sich die mittelständische Unternehmensgruppe Pietsch und das DAX Unternehmen Ergo Group zu diesem Thema aus und betonen, dass dieser gemeinsame Austausch ein wichtiger Schritt in Richtung einer zeitgemäßen Personalarbeit gewertet werden kann.

In der folgenden Expertenrunde konnte der Moderator Dirk Terbahl, der Dr. Heiner Kleinschneider (WfG Borken), Henning Stroers und Rendel Pietsch, (Unternehmensgruppe Pietsch) zusammenführte, einige Punkte der Zusammenarbeit im Tandem herausstellen. Anhand der Befragung von Führungskräften werden Bedarfe der Mitarbeitenden in Unternehmen erkannt. Diese Bedarfe strukturiert zu erfassen und ihnen ressourcenorientiert zu begegnen ist Grundlage einer erfolgreichen, zeitgemäßen Personalpolitk. Wichtig dabei ist die Rolle des Unternehmers, der diese Personalpolitk unterstützen und seine Führungskräfte mitnehmen muss. In diesem Zusammenhang entstand die Aktion „Papa aktiv“, welche von der WfG Borken für mitarbeitende Väter von Unternehmen im Kreis Borken angeboten werden kann.

Das Familienministerium NRW zeigt sich interessiert an der Fortsetzung des gemeinsamen Lernens im Tandem und arbeitet an einem Nachfolgemodell für interessierte Unternehmen. Diese können sich informieren beim Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitk. Den traditionellen Abschluss des Unternehmerabends bildete der gemütliche Austausch der Besucher in lockerer Atmosphäre.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von