Umgestaltung des Außengeländes der Marienschule

|   Stadtlohn

Das Integrierte Handlungskonzept „Perspektive Innenstadt Stadtlohn 2020“ (IHK) zur Erhaltung und Entwicklung des Ortszentrums wurde 2011 von der Stadt Stadtlohn beschlossen und im Jahr 2016 zum zweiten Mal fortgeschrieben.

Zwei Teilmaßnahmen dieses Konzeptes stellen die Umgestaltung des „Alten Friedhofs“ zum Bürgerpark Owwering sowie die Umnutzung der ehemaligen Marienschule zum Kulturzentrum dar. Die Freianlagen werden aufgewertet und somit als ergänzende, kleine Grünanlage in der Nachbarschaft verankert.

Die Arbeiten zur Umgestaltung des Außengeländes und der Kanalsanierung der ehemaligen Marienschule starten am 17. September 2021 und werden ca. bis Februar 2022 andauern. Im Anschluss daran werden die Pflanzarbeiten durchgeführt.

Großzügige Grünflächen werden entstehen, die den vorhandenen Bäumen mehr Platz bieten. Ein  Großteil des anfallenden Regenwassers kann in den Grünflächen versickert werden. Das Gebäude wird rückstaugesichert entwässert und anfallendes Schmutzwasser sowie ein Teil des Regenwassers in einem neuen Ringsystem abgeführt.

Statt Asphalt werden neue Parkplätze mit Rasenpflaster und sickerfähigem Pflaster entstehen. Es wird neue Gehwege und einen großzügigen Hof zum Eingangsportal mit einem Pflastermosaik geben. Als Ersatz für die entfallenden Parkplätze auf dem Hof zum Eingangsportal werden seitlich an der Josefstraße 13 neue Parkplätze angelegt. 

Die Bauarbeiten beginnen am Parkplatz An der Welle, der zu diesem Zweck gesperrt wird, und enden am Hauptportal zur Butenstadt. Die Sperrung des Parkplatzes an der Butenstadt am Hauptportal erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Gebäude bleibt für alle Nutzer geöffnet, sowohl die Musikschule als auch die Gymnastikhalle bleiben offen. Ein Eingang zum Gebäude ist immer nutzbar, d.h. entweder ist der Eingang zur Musikschule oder das Hauptportal geöffnet.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von