Tierpark Nordhorn öffnet am Mittwoch wieder

|   Kreis Borken

Am Mittwoch, 6. Mai, um 9 Uhr kann der Tierpark Nordhorn wieder seine Tore öffnen. Dies hat der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen bereits angekündigt. Konkretere Vorgaben hierzu lagen bis zum Sonntagmittag jedoch noch nicht vor. „Wir wissen, dass wir ab Mittwoch wieder öffnen dürfen, so hat es die Landesregierung verkündet!“ so Ina Deiting, Pressesprecherin des Nordhorner Familienzoos. „Wir kennen die bisherigen Regeln und die der Kollegen in anderen Bundesländern, hieran haben wir uns natürlich bei der Vorbereitung auf die Öffnung orientiert. Die niedersächsischen Regeln erfahren wir hoffentlich frühzeitig!“ Insofern bitte die Pressesprecherin alle Interessierten, sich diesbezüglich noch ein wenig zu gedulden. „Auf unserer Homepage, über die Presse und in den sozialen Medien werden wir informieren, sobald konkretes feststeht! Wir freuen uns aber genau wie unsere Besucher riesig, dass es endlich wieder losgeht!“

Vor über sieben Wochen war der Tierpark aufgrund des Coronavirus behördlich geschlossen worden. Über 80.000 Besucher hätte der Tierpark in diesem Zeitraum eigentlich begrüßt. Bei dem konstant schönen Wetter in diesem Jahr wohl noch deutlich mehr. Damit fehlt der gemeinnützigen Tierpark GmbH ein Millionenbetrag in der Kasse, der bei einem Saisonbetrieb natürlich besonders bitter ist.

Normalerweise wird nun das Geld verdient, um die natürlicherweise immer besucherschwächeren Wintermonate gut überbrücken zu können. „Der Tierpark ist wirtschaftlich gut aufgestellt und wir haben frühzeitig mit einem strikten Sparkurs reagiert. Aber die Ausgaben laufen natürlich weiter. Ganz auf Null fahren lässt sich der Tierpark allein schon wegen der Tiere natürlich nicht!“ so Zoodirektor Dr. Nils Kramer. Neben der Gesunderhaltung von Mensch und Tier ist die Sicherung des Unternehmens und der Erhalt der Arbeitsplätze nun das oberste Ziel im Familienzoo. Ein strikter Ausgabestopp und der Stopp aller Bauarbeiten werden auch in den nächsten Wochen noch die Arbeit im Tierpark prägen. Auch die Mitarbeiter sind in Kurzarbeit, damit der Tierpark aus eigener Kraft möglichst lange handlungsfähig bleibt. „Wir tun alles, um wirtschaftlich fit zu bleiben. Ich habe nicht vor, auch nur einen Arbeitsplatz an Corona zu verlieren!“ bekräftigt Kramer seine Haltung. „Die „Tierparkfamilie“ ist entscheidend für den Erfolg des Familienzoos, da wollen wir jetzt, wo es drauf ankommt, auch niemanden zurücklassen!“

Baustellen und geplante Aktionen zum 70. Jubiläum des Zoos, was in diesem Jahr eigentlich gefeiert werden sollte, müssen dann halt mal warten, so der Geschäftsführer weiter. „Wir hätten bei der ein oder anderen Baustelle schon viel weiter sein wollen, aber in diesem Jahr sind jetzt andere Prioritäten wichtig! Ich gehe davon aus, dass unsere Besucher dies aber honorieren und einfach froh sind, mal wieder vor die Tür zu kommen und uns zu besuchen!“ Auch in den nächsten Wochen werden die Coronamaßnahmen den Tierparkbesuch noch deutlich prägen.

Sehr erfreut ist man im Tierpark aber über den riesigen Zuspruch, den man in den letzten Wochen von den Besuchern erfahren hat. „Die vielen Spenden, die neuen Mitglieder im Förderverein und die vielen Patenschaften zeigen, dass die Leute hinter ihrem Tierpark stehen. Das gibt uns Kraft und Zuversicht!“ so Zoodirektor Dr. Nils Kramer.

Aktuelle Infos zur Situation im Tierpark Nordhorn gibt es unter www.tierpark-nordhorn.de

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von