TG Almsick freut sich über neue Überdachung für Zuschauer

|   Stadtlohn

Mit der neuen Terrassenüberdachung haben die Anhänger der TG Almsick selbst bei schlechtem Wetter die Möglichkeit ihre Mannschaften anzufeuern. Der Verein hat eine neue Unterstellmöglichkeit geschaffen. Im Zuge dieser Baumaßnahme ist auch ein zusätzlicher Raum entstanden. Dort können sich beispielsweise der Schiedsrichter aufhalten oder die Spielergebnisse am Computer digitalisiert werden. „Wir wollen unseren Mitgliedern und unseren Gästen einfach eine gute Zeit hier am Platz bereiten“, freut sich Dirk Wissing, erster Vorsitzender des Vereins. Die Sparkassenstiftung für Stadtlohn unterstützt das Projekt mit 2.000 Euro.

Der Verein zählt rund 300 Mitglieder, die Zahl wächst stetig. „Die Zahlen sprechen dafür, dass hier im Verein großartige Vereinsarbeit geleistet wird“, nennt Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Helmut Könning auch zum Grund der Förderung. Alle Arbeiten, die von den Mitgliedern erledigt werden können, werden ehrenamtlich umgesetzt. „Alle Vereine leben vom Ehrenamt und daher unterstützt die Sparkassenstiftung für Stadtlohn nachhaltige Projekte dieser Art gerne, damit diese Vereinskultur weiterwachsen kann“, sagt Klaus Stachowski Vorsitzender des Stiftungsvorstands und Sparkassen-Regionaldirektor. Gemeinsam mit dem Bürgermeister und seinem Kollegen Karl-Heinz Böing, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung für Stadtlohn, überzeugte er sich von der Umsetzung. Auch der neue Nebenraum sei sinnvoll, denn Spielberechtigungen oder -berichte werden ebenfalls am Computer erfasst.

Hintergrundinformation zu den Sparkassenstiftungen:

Mit der Errichtung von sechs Sparkassenstiftungen hat die Sparkasse Westmünsterland ihr gesellschaftliches Engagement dauerhaft gestärkt. Die Besonderheit von Stiftungen ist, dass ihr Kapital beständig erhalten bleibt. Nur die Erträge dürfen für den Stiftungszweck genutzt werden. Auf diese Weise sind die Sparkassenstiftungen ein zuverlässiger Partner für gemeinnützige Projekte. Mindestens einmal im Jahr entscheiden die jeweiligen Stiftungskuratorien über die Mittelvergabe. Jeder Bürger kann eine Stiftungsunterstützung beantragen mit einer Beschreibung, worin und für wen der besondere Nutzen des geplanten Projekts besteht, wie die Gesamtfinanzierung erfolgt und welche Folgekosten entstehen. Unterlagen zur Veranschaulichung unterstützen den Antrag.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von