Taschendiebe greifen auf Bankkonto zu

|   Heek

Ein finanzieller Schaden in vierstelliger Höhe ist einem Mann in Heek entstanden: Unbekannte hatten sein Portemonnaie gestohlen und damit auch Bankkarten samt PIN erbeutet. Den Taschendieben war es am vergangenen Donnerstag (1. April) gegen 12 Uhr unbemerkt gelungen, die Geldbörse zu stehlen. Der Geschädigte hatte sich zu diesem Zeitpunkt in einem Verbrauchermarkt am Gleisweg aufgehalten. Ihm fiel der Diebstahl erst auf, als er an der Kasse seinen Einkauf bezahlen wollte. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Diebe Geld von seinen Konten abgehoben hatten. Hinweise erbittet die Kripo in Ahaus: Tel. 02561/9260.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt - eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen. Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen - am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen.

Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers getragen werden. Im Hinblick auf eine PIN gilt: Sie sollte nie schriftlich notiert und zusammen mit der Karte aufbewahrt werden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von