Tag der Begegnung an der Johannes-Reithalle

|   Stadtlohn

„Integration durch Sport verwirklicht sich  nicht am Schreibtisch, sondern muss draußen gelebt werden im Sportverein und  draußen  im Leben.“  Diesen Satz stellte Julia Hoffmann, Pädagogische Mitarbeiterin für den Fachbereich  Integration durch Sport  beim Kreissportbund Borken,  in den Mittelpunkt ihrer Begrüßungsansprache am „Tag der Begegnung“ am letzten Samstag an der Johannes-Reithalle in Stadtlohn. Das Reittherapiezentrum Stadtlohn hatte wieder die Öffentlichkeit  aus Stadtlohn und Umgebung, Jung und Alt, eingeladen, um einen Nachmittag mit der Familie Freude beim Spiel und  Ponyreiten zu haben.

Bei herrlichem Sonnenschein begrüßte Alfred Kramer, erster Vorsitzender von Fortuna, die zahlreich erschienenen Gäste auf dem Außengelände der Johannes-Reithalle.  Kramer teilte mit, dass die Johannes-Reithalle, das Reittherapiezentrum Stadtlohn, neben  zwei weiteren Sportvereinen im Kreis Borken  seit drei Jahren die Anerkennung  „Stützpunktverein für Integration“ sei. Alfred Kramer bedankte sich bei Julia Hoffmann für die Urkunde 2019 und die dreijährige  Unterstützung durch den Kreissportbund. Franz Marpert überreichte Frau Hoffmann als Geschenk ein Hufeisen  mit einer Signatur der Einrichtung. Die Kinder konnten an dem sonnigen Tag kostenlos am Ponyreiten teilnehmen,  sich schminken lassen, Stockbrot backen, Hufeisen werfen, Taschen und Hufeisen bemalen. Ludger Berghaus vom Vorstand Fortuna  war an diesem Nachmittag umschwärmter und voll beschäftigter Stockbrotbäcker an  zwei Feuerkörben. Die Mitglieder des Stammtisches in der Johannes-Reithalle halfen unter der Leitung von Annette Bone zur Unterstützung an allen Ständen.  Kein Kind ging mit leeren Händen nach Hause.

Alle trugen stolz einen Sticker mit einem „Pferdemotiv“ als Geschenk vom Pferdesportverband Westfalen mit  nach  Hause. Das Reittherapiezentrum Stadtlohn wird im kommenden Jahr 2020 wieder an einigen Wochenenden zum Tag der Begegnung einladen. „Bei uns in der Johannes-Reithalle wird täglich Integration durch Sport gelebt“, so die Leiterin Freya Mels in der Johannes-Reithalle.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von