Strohmarkt in Gescher: "Landwirtschaft zum Anfassen"

|   Gescher

„Landwirtschaft zum Anfassen“ lautet das Oberthema beim Strohmarkt in Gescher am Sonntag, 25. September 2022. Und das ist keine Floskel, sondern wird gelebt. Die Einzelhändler laden von 13 bis 18 Uhr zum Bummel ein, der Markt ist bereits ab 11 Uhr geöffnet.

Die Innenstadt ist fest in der Hand des Landvolks. Der landwirtschaftliche Ortsverein (LOV) bringt gemeinsam mit einigen Lohnunternehmern aus der Region große Fahrzeuge wie Schlepper in die Stadt und so bestimmt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Auf vielfältige Weise kann man hautnah erleben, wie spannend die Landwirtschaft heute ist. An einer Kunststoff-Kuh wird demonstriert, welche Mengen Futter und Wasser so ein Tier am Tag benötigt. Auf einer Leinwand werden zudem verschiedene Filme zum Thema Landwirtschaft gezeigt. Das „Freiluft-Kino“ wird mit Sitzgelegenheiten aus Strohballen gemütlich hergerichtet.

Das Bauernhofmobil des WLV-Kreisverbandes bringt die passende Infos für die jüngeren Besucher mit nach Gescher, betreut wird es am Sonntag von der Landjugend. Auch gibt es viele Dinge zum Anfassen und Ausprobieren.

Und auch die Landfrauen bringen sich gleich mehrfach in die Gestaltung des Strohmarktes ein. In den vergangenen Tagen haben die Frauen auf den Wiesen rund um Gescher eine Menge Obst gesammelt und kühl zwischengelagert. Am Sonntag wird aus den Äpfeln und Birnen auf dem Strohmarkt Saft gepresst, der dort auch direkt verkauft wird. Der Erlös soll einem guten Zweck zu Gute kommen. Passend zur Obstpresse gibt es im großen Zelt zum Kaffee viele verschiedene Sorten an Obstkuchen vom Blech. Auf Torten wird bewusst verzichtet. Gemeinsam wird das Landvolk bereits am Samstag in der Innenstadt eine große Strohpuppe bauen und diese herbstlich „ankleiden“ und schmücken.

Hobbykünstler, die Gescheraner Einzelhändler, viele Angebote für Kinder wie ein Karussell und Angebote für das leibliche Wohl runden den Strohmarkt ab.

Parallel zum Strohmarkt gibt es auch einen Tag der offenen Tür an der Pankratiusschule. Nach dem Umbau und der Erweiterung soll der Bevölkerung die Gelegenheit gegeben werden, einen Blick in die neue Schule zu werfen. Um 11 Uhr spricht die NRW-Schulministerin Dorothee Feller ein Grußwort. Der Förderverein hat dazu ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. In dessen Zentrum steht eine große Tombola mit rund 5.000 Preisen im Gesamtwert von fast 14.000 Euro, bei der es keine Nieten gibt. Lose sind zum Preis von einem Euro erhältlich, mit dem Erlös soll der Schulhof ansprechender gestaltet werden. Neben der Tombola gibt es noch eine Menge mehr zu erleben. Die Polizei ist mit Fahrzeugen und Beamten vor, die Feuerwehr kommt mit dem Teleskopmast. Zwei große Hüpfburgen und weitere Spielmöglichkeiten sowie Kinderschminken richten sich an die Kinder. Die Eltern können in der Zwischenzeit an Führungen durch die Schule teilnehmen. Für das leibliche Wohl ist mit einer Caféteria und einem Grillstand gesorgt.

Der Heimatverein Gescher lädt auf dem Museumshof zum Erntedankfest ein und feiert gleichzeitig sein 75-jähriges Jubiläum. Ab 10 Uhr startet ein buntes Programm. Schon am frühen Morgen heizen die Bäcker den Ofen mit Holzreisig, um die leckeren Brote zu backen. Die kleinen Gäste können über einem Holzfeuer ihr eigenes Stockbrot backen. Auf dem Museumshof werden westfälische Spezialitäten angeboten. Im Brauhaus bieten die Damen des Cafés ab 13 Uhr selbst gebackenen Kuchen und Schnittchen an. Der Arbeitskreis Stadt-TV im Heimatverein Gescher präsentiert den Film „75 Jahre Heimatverein im Film“. Alte Handwerkskunst, Tiere und historische Traktoren runden das Angebot ab.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von