SPD in Ahaus stellt sich neu auf

|   Ahaus

Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Ahauser SPD am dritten Adventssonntag in der Gaststätte Möllers. Der scheidende Ortsvereinsvorsitzende Ludwig Niestegge begrüßte die Mitglieder und stimmte auf die Neuwahlen ein. Da er selbst nicht mehr zur Verfügung stand, wurden einstimmig die Ratsmitglieder Dietmar Brüning als Vorsitzender und Andrea Schulte als dessen Stellvertreterin gewählt.

In seiner „Bewerbungsrede“ hob Brüning die besondere Situation der SPD nach den vergangenen Wahlen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Zukunft hervor. „Erneuerung der SPD“, wie es immer wieder heißt, beginne auch auf der untersten Ebene, nämlich im Ortsverein. Erneuerung heiße auch, neue Wege zu gehen, neue Mitstreiter zu finden, die Partei zu öffnen um die erfolgreiche Politik auf kommunaler Ebene fortzuführen. Dort gehe es unter anderem auch darum, sich in Zukunft wohl auch in Ahaus mit einer radikalen Partei auseinandersetzen zu müssen.

Unter großem Beifall der Versammlung dankte Brüning seinem Vorgänger Ludwig Niestegge und bat ihn, auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser Erneuerungsprozess wurde bereits bei der Wahl des weiteren Vorstands deutlich: So sind im neuen Vorstand vier Frauen und zwei Mitglieder der Jungendorganisation der SPD „Jungsozialisten“ vertreten. 

Im Einzelnen wurden gewählt: Wilfried Augat zum Schatzmeister, Hans-Georg Fischer zum stellv. Schatzmeister, Charlie Noumbi zum Schriftführer, Erhard Lemmink zum Pressesprecher. Als Beisitzer Mathilde Fischer, Andreas Dönnebrink, Hermann-Josef Herickhoff, Klaus Lambers, Hilke Bramkampg, Philipp Finder und Marie Brüning gewählt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von