Spatenstich zum dritten und letzten Teilabschnitt

|   Kreis Borken

An der Kreisstraße K 55 in Heiden wird seit 2012 in mehreren Abschnitten ein Rad- und Gehweg gebaut. Am Montag, 11. Juli 2022, starteten die Arbeiten am dritten und letzten Teilabschnitt zwischen Römerseestraße und Ortslage Heiden mit einem ersten Spatenstich, den Landrat Dr. Kai Zwicker und Heidens Bürgermeister Dr. Patrick Voßkamp vornahmen. Dieses letzte Stück des Weges hat eine Länge von 1,6 Kilometern und wird jetzt mit einer Breite von 2,5 Metern ausgebaut. Die Firma Siering Straßenbau GmbH aus Hopsten ist für den Bau zuständig. Der neue Rad- und Gehweg soll dann am 23. Dezember 2022 fertiggestellt sein.

Grund für den Bau des Weges ist die Anbindung der Straße an die Bundesstraße B 67, der damit verbundenen Einrichtung einer Haltestelle für die Schnellbuslinien S 75 (Sprinterbus) nach Münster und der Bau eines Mitfahrerparkplatzes. Daher wird die Kreisstraße von immer mehr Radfahrenden genutzt. "Mit dem Bau des neuen Rad- und Gehweges möchten wir erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger, die zwischen Ramsdorf und Heiden unterwegs sind, sicher mit dem Fahrrad fahren und deshalb auch das Auto stehen lassen können", erklärten der Landrat und der Bürgermeister.

Der erste Bauabschnitt betraf die Strecke zwischen Ramsdorf und der B 67 und der zweite Bauabschnitt 2017 erstreckte sich dann von der B 67 bis zur Römerseestraße. Insgesamt ist der Rad- und Gehweg 5,2 Kilometer lang. Die Kosten des Baus des dritten Abschnitts belaufen sich auf rund 818.000 Euro. Davon fördert der Bund 80 Prozent, das Land 10 Prozent. Die übrigen 10 Prozent teilen sich der Kreis Borken und die Gemeinde Heiden. Der Kreis ist zudem für die künftige Unterhaltung des Weges zuständig.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von