Sparkassenstiftung unterstützt Heimathaus

|   Gescher

Der Heimatverein Hochmoor ist bekannt für die bereits geschaffene Idylle auf dem großzügigen Gelände. Das Haupthaus mit dem integrierten Torfmuseum ist neben dem Backhaus, einem Insektenhotel und einem duftenden Kräutergarten, ein echter Hingucker. Mit viel Engagement und Eigenleistung wurde das Heimathaus nun mit einer neuen Einbauküche und behindertengerechten Toiletten ausgestattet. „Wir stellen fest, dass auch immer mehr Menschen mit Handicap das Heimathaus besuchen“, sagt Reinhold Gertz, Vorsitzender des Heimatvereins. Die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken unterstützt den Verein mit 6.500 Euro. Für das Großprojekt hat der Verein im vergangenen Jahr eine Spende von 2.000 Euro erhalten. „Mit ehrenamtlichen Wirken lässt sich leider nicht alles umsetzen, aber dafür haben wir immer ein offenes Ohr“, sagt Heiko Nienhaus, Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Hochmoor. Im Zuge des Umbaus wurde im Hauptraum eine neue Küche eingebaut. Ideal für kleine Feierlichkeiten oder der Zubereitung des Brotteiges für die Vorführungen im Backhaus.

„Das Heimathaus in dieser Form und das angrenzende Gelände ist einen Ausflug wert und jeder Besucher kann sehen, dass hier viel Herzblut drin steckt“, sagt Sparkassen-Vorstandsmitglied Dr. Raoul G. Wild. Er besuchte gemeinsam mit Sparkassen-Filialdirektorin Anne Trepmann und dem Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Heiko Nienhaus die Mitglieder des Vereins. „Hier wird das traditionelle Brauchtum gefördert und die Heimatkunde gepflegt und es wird super von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen“, freut sich auch Anne Trepmann, Sparkassen-Filialdirektorin. Die neue Küche ist genau den Bedürfnissen angepasst worden. „Besonders die professionelle Maschine zur Teigvorbereitung war uns wichtig, da unser Angebot selbst Brot im Backhaus zu backen sehr gut angenommen wird“, weiß Mathilde Grösbrink, Chefin des Backteams. Der alte Toilettentrakt war viel zu klein und in die Jahre gekommen. Nun sind großzügige Räume entstanden, das Licht funktioniert über Bewegungsmelder und zukünftig sollen die Toilettenräume auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar sein – über ein technisches System, welches noch eingerichtet wird. „Das Ehrenamt der Mitglieder des Heimatvereins ist wirklich herausragend – da steckt viel Arbeit und liebe zum Detail drin“, sagt Heiko Nienhaus, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Hochmoor. Teilweise wurden die alten Holzdielen im Haus mit der Zahnbürste gereinigt und behalten so ihren besonderen Charme.

Weitere Ideen sind vorhanden. So soll das Torfmuseum im obersten Stockwerk an die heutigen Bedürfnisse angepasst und das historische Wissen neu aufbereitet werden. Doch zunächst wird am Samstag, 21. Juli, die neue Umsetzung der Öffentlichkeit vorgestellt und eingeweiht. Dazu lädt der Heimatverein herzlich ein.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von