Spannende Einblicke erhalten

|   Kreis Borken

Jüngst besuchte die heimische Landtagsabgeordnete Heike Wermer die Diakonische Stiftung Wittekindshof in Gronau. Auf dem Programm standen unter anderem interessante Gespräche mit Diakon Reiner Breder über die Behindertenförderung in Nordrhein-Westfalen und die Besichtigung der Einrichtungen.

Nach anregenden Gesprächen über den Wittekindshof und die derzeitige Situation auf dem Arbeitsmarkt wurde ein aktuelles Projekt der Stiftung Wittekindshof vorgestellt: Der Neubau einer Kita direkt neben der Lindenschule in Gronau. Ab August 2018 soll hier Platz für 55 Kinder sein. Das Besondere: In Kooperation mit der benachbarten Grundschule wird ein individuelles Modellprojekt geplant, um den Übergang von der Kita in die Grundschule fließend zu gestalten. Dies können dann insbesondere Kinder mit besonderem Förderbedarf in Anspruch nehmen.

 „Dieses Projekt ist sehr interessant, da oft ein starker Bruch bei dem Wechsel von der Kita in die Grundschule entsteht. Das sollte gefördert werden“, so Heike Wermer, Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung des Landtags. Die Kooperation beider Einrichtungen sei wichtig für die Entwicklung und Förderung von Kindern mit und ohne Handicap.

Neben einem Besuch im Familienzentrum Gronau an der Herzogstraße, konnte sich Heike Wermer auch einen Eindruck von der Johannesschule verschaffen. In der Schule auf dem Gelände des Wittekindshofs werden aktuell etwa 200 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet. Jutta Thier-Mechelhoff, Schulleiterin und seit über 30 Jahren Angestellte beim Wittekindshof, führte Wermer durch die Schule und zeigte ihr, wie vielfältig die Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen ist.

Die Diakonische Stiftung Wittekindshof bietet neben Familienzentren und Förderschulen auch betreute Wohngruppen, Werkstätten und ambulanten Unterstützungen für Menschen mit Behinderungen an.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von