Soli-Brot-Aktion geht in die elfte Runde

|   Ahaus

Auf die Ahauser Bäckermeister Bernd-Josef Rawers, Paul Effing, Manfred Verweyen, Ingo Vinkenvleugel, und Hans–Hermann Effing ist Verlass: In Kooperation mit den für die Partnerschaftsarbeit mit den brasilianischen Pfarreien zuständigen Ausschüssen Rosàrio und Nova Iguacu, dem Ghana-Kreis St. Georg Ottenstein und dem Aktionskreis Pater Beda findet ab Aschermittwoch, 26. Februar, bis Karsamstag (12. April 2020) die elfte große SOLI-BROT-Aktion unter Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Karola Voss statt. Die Bäckermeister verkaufen ein 750 Gramm-Roggenmischbrot zum Preis von 3,60 Euro und stellen davon 0,70 Euro für die Projektarbeit der genannten Ausschüsse zur Verfügung.

Besonders erfreut sind die verantwortlichen Organisatoren des Rosàrio-Arbeitskreises darüber, dass erneut die von den Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Medientechnik des Berufskollegs für Technik vor einigen Jahren entworfenen Werbematerialien weiter genutzt werden können. Die Plakate und Flyer in den Geschäftsstellen machen auch deutlich, dass es für über eine Milliarde Menschen auf der Erde ein unerfüllter Wunsch ist, jeden Tag satt zu werden. Die Vaterunser-Bitte „Unser tägliches Brot gib uns heute“, so Mitarbeiter des federführenden Rosàrio-Arbeitskreises, werde bei uns leicht formuliert, sei aber in Brasilien und Afrika eine tägliche Herausforderung. Im Mai 2020 treffen sich die Ehrenamtlichen mit den Bäckermeistern und Bürgermeisterin Karola Voss zur Spendenübergabe im Garten des Pfarrhauses von St. Josef wieder. Neue Leute, die sich in der Eine-Welt-Arbeit der Pfarrgemeinde St. Mariä – Himmelfahrt Ahaus engagieren möchten, sind jederzeit willkommen und können sich auch bei Josef Korthues melden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von