Schwerhörigkeit erkennen und verstehen

|   Ahaus

Das Gehör ist empfindlich und einer der wichtigsten Sinne. Im Laufe des Lebens verschlechtert sich die Leistung aller Sinne und auch die Leistung des Hörvermögens nimmt ab. Aber auch in jungen Jahren kann durch Lärm das Gehör geschädigt werden. Eine Schwerhörigkeit kann daraus folgen und Geräusche und Sprache können nur eingeschränkt wahrgenommen und verstanden werden. Die Schwerhörigkeit zählt zu den häufigsten sensorischen Störungen und weltweit sind schätzungsweise ca. eine halbe Milliarde Menschen davon betroffen. 

Annika Litmeier ist Hörakustik-Meisterin und Audiotherapeutin. Ihr Vortrag am Mittwoch, 4. Mai 2022, beim Treff 55+ beschäftigt sich vorrangig mit der Aufklärung und einem frühzeitigen Erkennen sowie der Prävention von Hörverlusten. Hierzu geht sie auf die Funktion des Ohres, Anatomie und der Verknüpfung zum Gehirn ein und zeigt dies an praktischen Beispielen aus dem Alltag.

Zu diesem Vortrag des Treff 55+ laden die Seniorenbeauftragte der Stadt Ahaus, Sybille Großmann und Jutta Schulte von der Freiwilligenagentur „handfest“ am Mittwoch, 4. Mai 2022, um 9.30 Uhr in die Stadthalle in Ahaus ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen bei Sybille Großmann, Stadt Ahaus, Tel. 02561/72160, oder bei Jutta Schulte, Freiwilligen-Agentur „handfest“, Tel. 02561/952333.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von