Schülergruppe ärgert sich über Hundekot auf dem Gehweg

|   Ahaus

Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b der Bernhard-Overberg-Schule aus Epe waren vor kurzem zu Besuch im Ahauser Schulmuseum. Auf ihrem Weg vom Bahnhof zum Museum zählten sie 27 Hundehaufen, die von Hundehaltern achtlos liegengelassen wurden. Sie ärgerten sich so sehr über den Hundekot auf und am Gehweg, dass sie Bürgermeisterin Karola Voß einen Brief schickten, ihr die Situation schilderten und diese mit selbst gemalten Bildern verdeutlichten. „Leider konnten wir nur sehr vorsichtig laufen, da der Weg sehr ekelig war. Überall lagen Hundehaufen“ heißt es in dem Brief an die Bürgermeisterin. Diese schickte den kleinen Schülerinnen und Schülern ein Antwortschreiben und erklärte ihnen die Problematik und die Regelungen, die es dazu gibt: „Ich kann die Kinder sehr gut verstehen, das ist wirklich kein schöner erster Eindruck von Ahaus und äußerst ärgerlich“, so Karola Voß. Denn Hundekot ist in der ganzen Stadt ein Thema. Viele Menschen ärgern sich immer wieder über die Hinterlassenschaften der Hunde vor ihrer Tür, auf dem Gehweg oder auf öffentlichen Grünflächen.

Hundehalter sind dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner aufzunehmen und zu entsorgen – so schreibt es das Gesetz vor. Wer die gesetzlichen Regelungen nicht beachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 150 Euro geahndet werden kann. Damit es erst gar nicht so weit kommen muss, appelliert die Stadt Ahaus an das Verantwortungsbewusstsein der Hundehalter und daran, im Interesse einer sauberen Stadt Plastiktüten zu nutzen und den Hundekot der Vierbeiner direkt mitzunehmen.

Um den Hundebesitzern diese Arbeit zu erleichtern und verantwortungsvoll handeln zu können, hat die Stadt Ahaus im ganzen Stadtgebiet 30 Spender für Hundekotbeutel aufgestellt, in denen sie kostenlose Plastiktüten zur Beseitigung von Hundekot bereit stellt. Um das Nachfüllen der Spender kümmert sich ein so genannter Pate, er kann die Beutel kostenlos z.B. beim Bürgerservice der Stadt Ahaus erhalten. Die Plastiktüten werden außerdem an vielen weiteren Stellen kostenlos direkt an die Hundehalter ausgegeben, z.B. in der Stadtbibliothek, bei Ahaus Marketing & Touristik, im Gartencenter Hilgert, bei Bettings Mühle und an verschiedenen Stellen in den Ortsteilen.

Eine komplette Übersicht der Ausgabestellen ist auf der Website der Stadt Ahaus zu finden.

www.ahaus.de

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von