Rückhaltebecken fertiggestellt

|   Gescher

Im Kreuzungsbereich Schildarpstraße/Venneweg im Gewerbegebiet an der B525 wurde die aus wasserwirtschaftlicher Sicht letzte noch notwendige Maßnahme zur Erschließung von insgesamt 65 ha Gewerbefläche umgesetzt.

Das Abwasserwerk der Stadt Gescher errichtete hier im vergangenen Jahr für eine Fläche von ca. 17 ha ein Regenklär‐ und Rückhaltebecken. Im letzten Schritt des im Jahr 2003 erstellten Entwässerungskonzeptes für das gesamte Gewerbegebiet im südlichen Stadtgebiet wurde auf einer Fläche von ungefähr 1 ha ein Regenklärbecken zur Reinigung des verunreinigten Niederschlagswassers und ein Regenrückhaltebecken zur Drosselung des anfallenden Oberflächenwassers errichtet. Das rechteckige Regenklärbecken wurde in betonbauweise gebaut und hat eine Größe von ca. 25 Meter mal sechs Meter und ist etwa vier Meter tief. Das in erdbauweise errichtete Regenrückhaltebecken ist nach Fertigstellung in der Lage, ein Rückhaltevolumen von ca. 5.500 m³ Niederschlagswasser aufzunehmen. Nach Fertigstellung der Tiefbauarbeiten im vergangenen Jahr wurde nun die technische Ausrüstung des Beckens durch die Mitarbeiter des Abwasserwerkes eingebaut und in Betrieb genommen. Das verunreinigte Niederschlagswasser der Gewerbeflächen wird nun über das Klärbecken gereinigt und über das Rückhaltebecken gedrosselt dem Vorfluter zugeführt. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf ca. 650.000 Euro. Im Böschungsbereich und entlang des Unterhaltungsweges des neuen Beckens und des schon vorhandenen Beckens im Osten des Gewerbegebietes konnten zudem zwei Streuobstwiesen angelegt werden. Ebenso wurden entlang des Regenklärbeckens an der Schildarpstraße/Venneweg in diesem Winter mehrere Buchen, Eichen und Linden gepflanzt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von