Reittherapiezentrum erfährt große Wertschätzung

|   Stadtlohn

Die Freude war in diesen Tagen im Reittherapiezentrum Stadtlohn für den Kreis Borken groß. Das Reittherapiezentrum Stadtlohn mit dem Trägersportverein FORTUNA erhielt wieder die „Verlängerung als Anerkannte Einrichtung für Therapeutisches Reiten“ bis zum Jahr 2022. Die Bundesgeschäftsstelle für Therapeutisches Reiten in Warendorf teilte dies schriftlich nach Prüfung der Einrichtung mit.

Die Johannes-Reithalle wurde   einer  Prüfung unterzogen. Es wurde überprüft, ob hinreichend Fachkräfte für die  Reittherapie in der Einrichtung beschäftigt sind. Zurzeit sind im Reittherapiezentrum Stadtlohn sechs Reitlehrerinnen mit Zusatzausbildungen in den verschiedenen Disziplinen der Reittherapie. An einem Tag unterstützt neben den Fachkräften ein Physiotherapeut die Reittherapie in der Disziplin Hippotherapie. Ferner sind in der Johannes-Reithalle 10 Pferde mit unterschiedlichem Stockmaß im Einsatz. Außerdem wurden die baulichen, technischen und logistischen Vorrichtungen geprüft. Die beiden Rampen und die stufenlosen und behindertengerechten baulichen Einrichtungen in der Reithalle, der Scheune und im Bereich des Außenreitplatzes entsprachen voll  den Gütekriterien allgemein und  denen für die Teilnehmer  am  therapeutischen Reiten im Besonderen.   

Der Prüfer  vom  Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten sprach Franz Marpert  in Vertretung für alle  Vorstandsmitglieder von Fortuna und den weiteren Verantwortlichen für die Einrichtung in Stadtlohn höchste Anerkennung  aus. „Das Reittherapiezentrum Stadtlohn ist vorzeigbar. Es macht immer Freude, als Prüfer nach Stadtlohn zu kommen. Meine Anerkennung für das Geleistete. Vor 20 Jahren war hier noch eine  Müllkippe an der Uferstraße,  jetzt  ist das Reittherapiezentrum Stadtlohn im Kreis Borken auch darüber hinaus als reittherapeutische Einrichtung  bekannt. Welch´ eine Entwicklung hier in Stadtlohn am Losbergpark.“ „Ein guter Geist“, so der erste Vorsitzende Alfred Kramer von Fortuna, „ bewegt.“ Franz  Marpert schloss abschließend: „Wer einmal etwas erkannt hat, jagt ihm nach. Man muss heute und auf Zukunft eine Vision haben.“

Das Reittherapiezentrum Stadtlohn ist von Montag bis Samstag voll belegt. Es bestehen  insgesamt zehn verschiedene Angebote für Teilnehmer vom dritten Lebensjahr an für Kinder, Jugendliche und Erwachsene  in Einzel- und Gruppenförderung. Viele Kurse werden integrativ/inklusiv geführt. Zurzeit kommen auch Gruppen aus Kindertagesstätten und Schulen ins Reittherapiezentrum Stadtlohn. Mit Genehmigung des Ministeriums wird auch „Reiten als Schulsport“  für alle Schulformen angeboten und bereits durchgeführt. Die  reittherapeutischen Angebote entsprechen immer dem individuellen Förderbedarf des Teilnehmers. Die Kurse sind immer parallel zum Schuljahr in NRW und den  Schulhalbjahren getaktet.

Ab Februar 2020 können sich noch  Personen jeden Alters und auch  Einrichtungen  neu um Aufnahme bewerben. Antragsvordrucke auf Aufnahme  liegen zur Mitnahme an der Johannes-Reithalle, Uferstraße 27, in den Boxen aus oder können angefordert werden. Auskünfte erteilen das Reittherapiezentrum Stadtlohn, Tel. 02563/98775, und die Hauptverwaltung Fortuna, Tel. 02563/4044019.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von