Rat nimmt Vredener Haushalt entgegen

|   Vreden

Städte und Gemeinden haben ihre Haushaltswirtschaft so zu planen und zu führen, dass die stetige Erfüllung ihrer Aufgaben gesichert ist. Städtische Haushalte müssen in Planung und Rechnung ausgeglichen sein. Der Entwurf des Haushalts der Stadt Vreden für 2019 wurde dem Rat in der Dezembersitzung vorgelegt. Der Rat hat den vom Kämmerer aufgestellten und vom Bürgermeister bestätigten Entwurf der Haushaltssatzung mit Anlagen für das Haushaltsjahr 2019 entgegen genommen und an den Haupt-,  Wirtschafts- und  Finanzausschuss zur Beratung verwiesen. Bis dahin werden sich die Fraktionen mit dem Haushalt, den Planungen für Ausgaben und Einnahmen beschäftigen.

Ziel bleibt laut Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch ein strukturell ausgeglichener Haushalt. Auch wenn in 2019 die Ausgleichsrücklage eventuell ein wenig schmelze, werde der Haushalt als ausgeglichen gelten und damit auch genehmigungsfrei bleiben.

Die Rede des Bürgermeisters Dr. Christoph Holtwisch zur Haushaltseinbringung, die Eckdaten zum Haushalt 2019 und der Haushaltsplanentwurf 2019 sind im Internetauftritt der Stadt Vreden unter Rathaus – Finanzen und Steuern – Haushalt der Stadt Vreden veröffentlicht. Der Entwurf des Haushaltsplans einschließlich der Anlagen wird über die Homepage der IKVS (Interkommunale Vergleichs-Systeme GmbH)veröffentlicht. In einer anliegenden Kurzanleitung werden Informationen zur Orientierung in diesem interaktiven Haushalt gegeben.

Die geplante Höhe der Grund- und Gewerbesteuern folgt den fiktiven Hebesätzen. Die Steuern werden also nur soweit angehoben, wie notwendig, um im Finanzausgleichssystem keine Nachteile hinnehmen zu müssen. Die Gebühren bleiben zum großen Teil stabil oder werden sogar gesenkt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von