Pub-Botschafter auf dem Weg zum Brexit

|   Ahaus

Ein ganzer Bus voller Menschen kann einfach nicht loslassen. Dass sich Großbritannien nach mehr als 40 Jahren tatsächlich aus der EU verabschieden wird, will nicht in die Köpfe der Reisegruppe aus dem westlichen Münsterland. 48 Pub-Botschafter aus Ahaus machen sich vom 28. bis zum 31. März auf den Weg ins United Kingdom, weil sie einfach nicht ohne ihre alten Nachbarn weitermachen wollen.  

„Wir stehen auf Europa. Wir wohnen ja mittendrin. Ahaus ist geografisch gesehen sogar das Zentrum Europas. Und wir finden England super. Direkt nach dem Referendum haben wir mit dem Bau des „The Unbrexit" bei uns in Ahaus begonnen. Ein astreiner Pub. Noch englischer als England", sagt Markus Hartmann vom Unbrexit-Team. „Ob der Brexit am 29. März tatsächlich durchgezogen wird, steht ja aktuell noch in den Sternen. Trotzdem, in dieser historischen Phase wollen wir natürlich live vor Ort sein, um den Briten zu sagen, dass sie dank uns auch nach einem Austritt zum Glück immer noch einen Fuß in der EU haben." Der Bustrip zum Brexit-Countdown ist der erste von vielen, die noch folgen werden. Die neue permanente Verbindung zwischen dem „The Unbrexit", übrigens die Kurzform von „the unaccepted Brexit", und Großbritannien soll auch in Zukunft für einen direkten Draht zwischen beiden Kulturen sorgen. Eigens dafür ist die Reisegruppe mit einem außergewöhnlichen Pub-Mobil unterwegs. Einem Hightech-Reisebus, geschmückt mit der Flagge der EU und einem gigantischen Union Jack an der Frontpartie.  „Europa und die Welt sind längst ein Dorf geworden. Allein schon durch das World Wide Web. Da ist kein Platz mehr für Zäune oder Gräben. Außerdem wissen wir ein gutes Pint zu schätzen. Reisende, die von der Insel zu uns ins Münsterland kommen, kriegen vor Ort im „The Unbrexit" bei Vorzeigen des UK-Ausweises sogar ein Pint aufs Haus", erklärt Markus Hartmann. „Jeden Tag, versteht sich". 

Spannend bleibt für die Pub-Botschafter bis zum Schluss, ob und wie das Königreich den Brexit durchzieht. Alles scheint aktuell möglich. Egal was vor Ort passiert, für die Reisegruppe geht's am 31. März zurück nach Ahaus, über die neu eingerichtete Busroute. Back into the EU. Zurück zum „The Unbrexit", der neuen ständigen britischen Vertretung innerhalb der Europäischen Union.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von