Porsche leiht sich seltenen Audi aus Stadtlohn aus

|   Stadtlohn

In Anger, an der Grenze zu Österreich, befindet sich das Traumwerk von Hans-Peter Porsche. In der dort aktuellen Feuerwehr-Sonderausstellung, die bis zum 27. Oktober läuft, wird derzeit ein seltenes Exponat aus dem Stadtlohner Siku-, Audi- und Oldtimermuseum gezeigt. Der Audi 100 Avant quattro Feuerwehr aus dem Baujahr 1990. Dieses Fahrzeug ist eines der letzten 30 gebauten Avants aus der dritten Audi 100-Generation und steht erst seit August 2016 im Stadtlohner Museum.

Das Fahrzeug diente zunächst der Audi AG als Vorführfahrzeug. Anschließend erwarb die Feuerwehr Neuburg a. d. Donau den Wagen und nutzte ihn bis April 2004. Unter anderem gehörte auch die Audi- Teststrecke in Neuburg a. d. Donau zum Einsatzgebiet dieses Feuerwehrwagens. Zur Gründung des HvO (Helfer vor Ort) in Pförring bekamen die ehrenamtlich tätigen Helfer dieses Auto als erstes Dienstfahrzeug. Seit März 2009 ist das Auto mit einer Laufleistung von 77.400 Kilometern außer Dienst gestellt und befand sich seitdem in privater Sammlerhand, bevor es dann vor knapp drei Jahren den Weg ins Stadtlohner Oldtimermuseum fand.

Auch wenn nun bis Ende Oktober dieses Sonderfahrzeug in Stadtlohn fehlt, stehen immer noch über 80 Old- und Youngtimer zu dem Thema Audi- und Audi Sonderkarosserien in der Dauerausstellung zur Schau, nebst über 36.000 Modellfahrzeugen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von