Paul Völker an der Spitze der Junioren-Rangliste

|   Lokalsport

Am vergangenen Wochenende bestritt der Vredener Triathlet Paul Völker in Melilla (Spanien), nach seiner Zeit beim SuS Stadtlohn nun am Olympia-Stützpunkt Saarbrücken beheimatet, seinen zweiten Europacup. Melilla, das ist eine spanische Enklave auf dem afrikanischen Kontinent, umgeben vom Mittelmeer und getrennt durch einen sechs Meter hohen Zaun von Marokko. Mit der Startnummer vier hatte Paul Völker optimale Voraussetzungen, um sich einen guten Startplatz aussuchen zu können. Er schaffte es so, dem großen Trubel zu entgehen. Mit einem guten Start setzte er sich an die Spitze der Schwimmgruppe und musste erst auf den letzten 300 Metern die Führung abgeben. Als Dritter kam er aus dem Wasser und mit einem sehr schnellen Wechsel ging es dann für den Bundeskaderathleten an der Spitze auf die Radstrecke.

Während die ersten beiden Runden recht ruhig vonstatten gingen, wurde das Tempo auf der zweiten Hälfte stark angezogen. Paul Völker blieb in der Gruppe und schaffte es sogar, mit einem Antritt auf den letzten Metern und einem erneut guten Wechsel als Zweiter auf die kommenden fünf Kilometer zu gehen. Das Ziel des Tages war,  „to beat your number“. Mit Platz sechs erreichte er sein Ziel nicht ganz, doch lieferte er dennoch ein hervorragendes Rennen ab. Für seine Platzierung gab es wertvolle Punkte für das Junioren-Ranking, an dessen Spitze sich der Nachwuchsathlet setzten konnte.

Die Deutsche Meisterschaft rückt nun immer näher und so geht es am Freitag zusammen mit dem saarländischen-Triathlon-Kader ins Trainingslager, um noch ein paar wertvolle Kilometer zu machen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von