Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik läuft

|   Kreis Borken

Das Maschinenbauunternehmen MEM in Ahaus ist zuverlässiger Partner für Industrie und Handwerk – bei der Herstellung von Präzisionsteilen, im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, Edelstahl- und Metallgestaltung oder Messtechnik zur Qualitätssicherung.  Dabei reicht das Aufgabenspektrum von der Projektierung über die Konstruktion bis zur Herstellung der Anlage. Umweltschutz ist als Unternehmensaufgabe in den Umweltleitlinien verankert. Im Rahmen der ÖKOPROFIT-Reihe 2018/19 konnte MEM Maschinenbau nun viele Maßnahmen umsetzen, um dabei Energie und Kosten einzusparen.

Insgesamt vermeidet das Unternehmen MEM Maschinenbau durch die Veränderungen rund 45.610 Kilowattstunden (kWh) Energie und 28,7 Tonnen CO2 pro Jahr. Gleichzeitig spart es rund 9.200 Euro jährlich. Dazu tragen unter anderem die Modernisierung der Beleuchtung in einer Halle, eine Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch und Maßnahmen zur Optimierung der Druckluftleitungen sowie zum effizienteren Einsatz von Kühlmitteln bei. Auch ein Ideenwettbewerb innerhalb der Belegschaft und die Wiederverwendung von Verpackungsmaterial wirken sich für das Unternehmen positiv aus.

Zum Hintergrund: ÖKOPROFIT

"ÖKOPROFIT" ("Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik") wird bei uns im Kreis bereits zum achten Mal durchgeführt. Die innovativ ausgerichtete Gemeinschaftsinitiative "ÖKOPROFIT" der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), des Kreises und seiner Kommunen sowie weiterer Kooperationspartner für die heimischen Betriebe gibt es seit 2010. Das Programm bringt Vorteile für Umwelt UND Unternehmen mit sich: Jedes Jahr erhalten interessierte Unternehmen so die Gelegenheit, mit externer Unterstützung interne Arbeitsprozesse und Rahmenbedingungen unter ökologischen Gesichtspunkten kritisch zu beleuchten und dann möglichst zu verbessern – mit positiven Auswirkungen natürlich auch auf ökonomischem Gebiet. Zudem erhalten die Teilnehmer die öffentlichkeitswirksam verliehene Auszeichnung "ÖKOPROFIT – Betrieb Kreis Borken", die sie dann auch für ihr Marketing nutzen dürfen.

Überreicht wird die entsprechende Urkunde im Rahmen der "ÖKOPROFIT"-Abschlussveranstaltung am 20. September 2019. Diese Veranstaltung soll gleichzeitig Auftakt für die nächste, dann neunte Runde "ÖKOPROFIT" sein, die wieder auf ein Jahr ausgelegt ist. Hierfür sind noch Plätze frei, weshalb sich Interessenten, die auch von den Vorteilen des Programms profitieren möchten, gerne noch melden können. Ansprechpartner für sie ist Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, Telefon: 02561/97999-20, E-Mail: trawinski@wfg-borken.de. Das Programm wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von