„Ökologische Bildung“

|   Stadtlohn

Ökologische Kompetenz und handwerkliches Geschick waren im Vertiefungskurs „Ökologische Bildung“ gefragt, wo die angehenden Erzieherinnen und Erzieher des Berufskollegs Lise Meitner stundenlang sägten, schraubten und hämmerten, um Wildbienenhotels für ihre Praxiseinrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zu erstellen.  Es gab viel zu tun: Bambusröhrchen ausfeilen, Holz zuschneiden und verschrauben, Holzklötze mit einem Lötkolben verschönern, Nistlöcher bohren, Lehmputz anrühren und alles zu einem Wildbienenhaus vereinen. Unterstützt wurden sie von Dieter Kessler, der sein handwerkliches Know-how einbrachte und die Studierenden im Umgang mit den technischen Geräten schulte.

Ziel der Studierenden ist es, mit diesem Projekt eine nachhaltige Umweltbildung bei den Kindern und Jugendlichen zu fördern. Deshalb haben sie nicht nur die Wildbienenhäuser erbaut, sondern ebenso Bienen gehäkelt, Saatbomben für eine naturnahe Gartengestaltung gebastelt und Infomaterialien für die Kinder und Jugendlichen, deren Eltern und Erzieher*innen in einer Infomappe zusammengestellt.  Im Rahmen ihrer nun folgenden praktischen Einsätze werden Sie die Kinder über die Wichtigkeit und den Nutzen von Wildbienen informieren, um weitere Anschlussprojekte zu initiieren, die den Grundstein für ein umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln der Kinder legen.

Persönlich bedanken konnten sich die Studierenden jetzt bei Herrn Poppenborg, Regionalleiter der Sparkasse Westmünsterland, für die großzügige Spende über 1000 €, die dieses Projekt erst möglich gemacht hat. Bei seinem Besuch zeigte er sich begeistert von dem Ergebnis und dem Engagement der Studierenden.

 

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von