„Nacht der Ausbildung“ war ein voller Erfolg

|   Ahaus

Der Ahaus e.V. und die Stadt Ahaus hatten am Tag nach der „Nacht der Ausbildung“ zum Feedback-Frühstück ins Rathaus geladen. Die über 50 Teilnehmer wurden von der Bürgermeisterin Karola Voß und Rendel Pietsch, Wirtschaftsausschuss Ahaus e.V., begrüßt und konnten sich in ungezwungener Atmosphäre über die zweite „Nacht der Ausbildung“ austauschen. Die Bürgermeisterin dankte den Unternehmerinnen und Unternehmern für ihr Engagement und betonte, wie wichtig die enge Zusammenarbeit zwischen Ahaus e.V., der Stadt Ahaus und den Unternehmen sei. Rendel Pietsch zog anschließend Bilanz über die Nacht der Ausbildung. „Ich habe von vielen Unternehmen gehört, die im vergangenen Jahr im Rahmen der Nacht der Ausbildung ihre Auszubildenden gefunden haben. Da spielt es keine Rolle, ob gestern 2 oder 20 Gäste da waren – es ist die Qualität, die zählt“, so Pietsch. Nico Terwolbeck, Gewing GmbH Metall- und Blechverarbeitung aus Wessum, berichtete von seinem Eindruck über die „Nacht der Ausbildung“: „Die Veranstaltung war für uns bereits im letzten Jahr ein voller Erfolg, da wir dort drei Auszubildende gewinnen konnten. Und auch in diesem Jahr sind wir mehr als zufrieden“.

Über Feedbackbögen und das persönliche Gespräch konnten und können die Unternehmen Rückmeldung zur „Nacht der Ausbildung“ geben. Die Firma MEDIAHAUS aus Ahaus nahm zum ersten Mal an der „Nacht der Ausbildung“ teil und zog ein durchweg positives Fazit ziehen. Sie konnte rund 80 junge Leute durch die verschiedenen Bereiche des Unternehmens führen und so einen Einblick in die 11 angebotenen Ausbildungsberufe geben. Ausbildungsleiterin Mandy Hagel sagte im Feedbackgespräch: „Die Nacht der Ausbildung ist eine optimale Möglichkeit, um das eigene Unternehmen zu präsentieren. Viele junge Menschen sind gezielt zu uns gekommen und haben zahlreiche Fragen gestellt.“ Jan Hendrik Walfort,

Geschäftsführer MEDIAHAUS ist sich sicher – auch beim nächsten Mal ist sein Unternehmen dabei. Für Mathias Engels, Geschäftsführer der Goldschmiede Engels in der Ahauser Innenstadt, war die Veranstaltung eine echte Überraschung. „Wir waren zum ersten Mal dabei und hatten mit ein, zwei Interessenten gerechnet. Tatsächlich kamen dann zehn sehr

interessierte junge Leute mit ihren Eltern. Mein Team und ich konnten ihnen direkt und hautnah einen Einblick in die vielfältigen Arbeiten in die Goldschmiede und im Verkauf geben.“ Besonders interessant für Mathias Engels war, dass die Besucherinnen und Besucher auch aus Legden, Stadtlohn oder Südlohn – ein Indiz dafür, dass die Ahauser Unternehmen auch im Umkreis sehr attraktiv sind und Nachwuchs anziehen.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von