"Musik ist ein großartiges Hobby"

|   Heek

„Der erste gemeinsame Instrumententag war ein großer Erfolg“, dieses positive Fazit zogen die Verantwortlichen der Musikvereine aus Heek und Nienborg am vergangenen Sonntag, 16. Oktober 2022. Zahlreiche interessierte Musiker waren der Einladung in die Kreuzschule gefolgt. „Musik ist ein großartiges Hobby, wofür es sich zu lernen lohnt“, sagte Josef Gebker von der Ahauser Musikschule, der das Konzept und die Unterrichtsmöglichkeiten seiner Einrichtung vorstellte.

Auftritt des Projektorchesters

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der erste gemeinsame öffentliche Auftritt vom Projektorchester Heek/Nienborg. Die Nachwuchsmusiker der beiden Jugendorchester hatten in drei Proben und einer Generalprobe gemeinsam die ersten Musikstücke einstudiert, die sie in der sehr gut gefüllten Aula zum Besten gaben. Jakob Sicking, Dirigent des Heeker Jugendorchesters, begrüßte die Zuhörer und stellte die gemeinsame Probenarbeit und Entwicklung des noch jungen Orchesters vor. Er dirigierte das Orchester und vertrat dabei Heike Wolbeck. Die Dirigentin des Jugendorchesters Nienborg war verhindert.

Nachwuchsmusiker begeistern

Die Nachwuchsmusiker begeisterten mit Viva la Vida (spanisch für „Lebe das Leben“), ein Song der Alternative-Rock-Band Coldplay, und „Disco Lives“, ein schillerndes Medley mit bekannten Discosong aus den siebziger Jahren. „Beide Orchester ergänzen sich hervorragend“, lobte Jakob Sicking die Zusammenarbeit. So ist das Heeker Jugendorchester besser mit Klarinetten, Flöten und Tenorhörnern besetzt, während in Nienborg ein Plus bei den Saxofonen und Posaunen besteht. Ziel ist es aber, dass beide Orchester eigenständig alle Register besetzt haben. „Das sei auf jeden Fall ausbaufähig. Vor allem im tiefen Blech gibt es große Lücken“, ergänzte Sicking seinen Wunsch nach weiteren Musikern.

Besucher lernen Vielfalt der Instrumente kennen

Nachdem bei den Besuchern das Interesse an Blasmusik geweckt war, lernten sie die Vielfalt der Instrumente kennen. Die Leihinstrumente stellte der Instrumentenservice Vollmer zur Verfügung. Jung und Alt machten von dem Angebot reichlich Gebrauch. Erste Töne wurden angespielt, Mundtechniken besprochen, erste Griffe geübt, Größe und Gewicht genau in Augenschein genommen. Nicht nur die Kinder und Interessenten, sondern auch die Musiker beider Vereine hatten viel Spaß und Freude beim Kennenlernen und Vermitteln der verschiedenen Instrumente.

Die einzelnen Instrumente konnten nach dem Ausprobieren auf einer Stempelkarte abgestempelt werden. Für eine komplett mit Stempeln befüllte Karte gab es eine süße Belohnung. Einige Besucher ließen sich schon von dem Angebot infizieren. Sie bekundeten ihr Interesse, zukünftig ein Instrument erlernen zu wollen. Die Verantwortlichen beider Musikvereine erhoffen sich, weitere Kinder für die Musik begeistern zu können und unterstützen gerne in der Unterrichts- und Instrumentenvermittlung.

Auch nach dem Instrumententag ist Kontaktaufnahme möglich

Eltern, Kinder und Interessierte, die den Instrumententag leider nicht besuchen konnten, können sich für Fragen und Informationen gerne an die jeweiligen Jugendkoordinatoren unter Jugendarbeit@musikverein-heek.de oder info@musikverein-nienborg.de wenden. Informationen gibt es unter: https://musikverein-heek.chayns.net und https://musikverein-nienborg.de

« Zurück zur Übersicht
Anfassen und Ausprobieren war bei den Instrumenten ausdrücklich erlaubt.
Anfassen und Ausprobieren war bei den Instrumenten ausdrücklich erlaubt.
zur Bildergalerie »
Ein Angebot von