Münsterlandweites Klangkunstfestival

|   Heek

Der Auftakt des münsterlandweiten Klangkunstfestivals ist gemacht: im DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst ist die Ausstellung „WEAVING“ von Christina Kubisch zu erleben – und das seit dem 12. März auch live vor Ort nach Terminvereinbarung. Dass Ausstellungen des Festivals auch zu festen Institutionen werden können, zeigt der Klanggarten der Landesmusikakademie NRW in Heek. Für SOUNDSEEING 2014 konzipierten Künstler speziell für diesen Ort dauerhafte Klanginstallationen.

Die Pastorale von Andreas Öldorp (*1959), eine Orgelpfeife mit tiefem weichem Orgelton, schafft einen konzentriert-meditativen Hörort, der auf subtil-harmonisierende Art zu einer klang-energetischen Aufladung des Gartens auf dem historischen Burggelände der Ringburganlage Nienborg führt.

Für neugierige Ohren sind auch die Klingenden Bäume des Künstlers Ralf Schreiber (*1964) wie geschaffen. Mit Hilfe von Solarpaneelen fangen kleine Klangapparate in den Bäumen an zu rascheln, zu zwitschern und zu klingen. Diese solarbetriebenen Klangerzeuger werden jährlich vom Künstler mit einer örtlichen Schule neu geschweißt.

Während die Klingenden Bäume und die Pastorale durch Wind und Sonne musizieren, können Besucher die Schwebenden Klöpperböden von Christof Schläger (*1958) selbst zum Erklingen bringen: die wie Pilze wirkenden Stahlinstallationen verfügen über hineingeschnittene Zungen, die durch Anschlagen klingen.

Auch das diesjährige SOUNDSEEING Festival lädt ein, sich an besonderen Kulturorten von Klangobjekten verzaubern zu lassen und die Magie von raumfüllenden Installationen, inspirierenden Konzerten und neuartigen Instrumenten zu erleben. Tipp: Im Klanggarten der Landesmusikakademie NRW findet am Nachmittag des 4. Juli ein Klangkunstnachmittag mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern statt!

Kurator des Festivals ist Prof. Stephan Froleyks (Musikhochschule Münster), Trägerin die Landesmusikakademie NRW, Partner sind das DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, cuba-cultur (Münster), Stadt Bocholt und LWL-Industriemuseum TextilWerk, Kunstverein Münsterland (Coesfeld), rock’n’popmuseum (Gronau), Kloster Bentlage (Rheine), Burg Vischering (Lüdinghausen), Kulturgut Haus Nottbeck (Oelde), Musikschule Ibbenbüren und Heimathaus Altenberge.

« Zurück zur Übersicht
Der Klanggarten der Landesmusikakademie NRW in Heek entstand während SOUNDSEEING 2014. Hier dauerhafte Klanginstallationen wie der Klangbaum von Ralf Schreiber zu hören.
Der Klanggarten der Landesmusikakademie NRW in Heek entstand während SOUNDSEEING 2014. Hier dauerhafte Klanginstallationen wie die "Pastorale" von Andreeas Oldörp zu hören.
zur Bildergalerie »
Ein Angebot von