Münsterland zum zweitbeliebtesten Ziel für Radtouristen gekürt

|   Kreis Borken

New York, Rio, Tokio – Münsterland. Warum eigentlich nicht? Denn das Münsterland präsentiert sich ebenso wie die Metropolen auf der weltgrößten Tourismusmesse und braucht sich nicht zu verstecken: Laut Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) landete es erneut auf Platz zwei der beliebtesten Fahrradregionen Deutschlands. Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin wurden die Ergebnisse heute vorgestellt.

Die ITB ist die weltweit größte Branchenmesse. Vom 6. bis 10. März erfahren Fach- und Privatbesucher dort, warum das Münsterland eine Reise wert ist. Und Gründe gibt es viele: Auf über 4.500 Kilometern Radwegen fährt es sich in den flachen Parklandschaften im Münsterland fast wie von selbst. Darüber hinaus bieten die 1.000 Kilometer Münsterland-Reitroute Erholung inmitten wunderschöner Natur. Mit seinen Schlössern und Burgen lockt das Münsterland Jahr für Jahr mehr Touristen an, seit 2017 generierten diese bereits über 4 Millionen Übernachtungen.

"Übernachtungs- und Tagestouristen kennen unsere Region insbesondere als Fahrradland. Aber sie sind darüber hinaus oft überrascht von den kultivierten und malerischen Landschaften im Münsterland. Und die gibt es nicht nur hier und da, sondern nahezu flächendeckend", betont Michael Kösters, Generalbevollmächtigter und Tourismus-Experte beim Münsterland e.V. "Hier auf der ITB können wir Fachleuten wie Journalisten, Bloggern oder Dienstleistern zeigen, wofür unsere Region steht und was sie zu bieten hat. Damit tragen wir dazu bei, dass Menschen direkt ein positives Bild im Kopf haben, wenn sie an das Münsterland denken."

Der Fokus beim Messeauftritt des Münsterland e.V. liegt auf den Veranstaltungshighlights 2019, wie zum Beispiel dem dritten "Schlösser- und Burgentag im Münsterland": Am 16. Juni werden in der gesamten Region zahlreiche historische Anlagen ihre Pforten öffnen und teils rund um die Uhr ein buntes Programm bieten. Am 25. Mai können Pferdefreunde beim Münsterland-Ritt an einer organisierten Reit-Tour durch die Region teilnehmen und die herrlichen Landschaften vom Rücken des Pferdes aus entdecken.

"Touristisch im Trend sind inzwischen aber auch kulturelle Highlights", weiß Michael Kösters. "Im Rahmen des Innovationsprogramms KulturReiseLand NRW bewerben wir gemeinsam mit Tourismus NRW ausgewählte kulturtouristische Highlights des Münsterlands auf der ITB. Denn als Reiseanlass hat Kultur in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Absolut sehens- und hörenswert ist darüber hinaus in 2019 zum Beispiel das Münsterland Festival, das auch viele Gäste aus dem Ruhrgebiet oder dem Osnabrücker Land anlockt." Das Festival bietet vom 10. Oktober bis 10. November 2019 über 40 Veranstaltungen an besonderen Orten, wie historischen Wasserschlössern, ehemaligen Industriebrachen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen, ausgesuchten Konzertsälen oder Theatern.

Der Münsterland e.V. präsentiert die Region auf der ITB Berlin in Halle 8.2, Stand 102. Die Messe ist jeweils von 10 bis 18 Uhr vom 6. bis 10. März für Fachbesucher sowie am 9. und 10. März für Privatleute geöffnet.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von