Mit der „smarten Brille“ die Effizienz im Blick

|   Kreis Borken

Die Digitalisierung verändert Produktionsprozesse und das Arbeitsumfeld rasant. Datenbrillen sind dabei für viele Unternehmen ein relativ neues Thema. Die sogenannten "Smart Glasses" bieten große Effizienzpotenziale, werfen aber auch Fragen bezüglich Datenschutz und Arbeitsrecht auf. Im Rahmen des sechsten "Effizienz Forum Wirtschaft", das am Mittwoch, 20. März, in der Westfälischen Hochschule in Bocholt stattfindet, werden Vor- und Nachteile dieser Technologie aufgezeigt und diskutiert.

Mithilfe von Datenbrillen können zum Beispiel Informationen zur Montageunterstützung, Fertigung oder Einarbeitung direkt an den Einsatzort in Echtzeit übermittelt werden. Das spart Zeit, steigert die Effizienz und ermöglicht neue Möglichkeiten im Sinne einer "erweiterten Realität". "Bei dieser sogenannten ‚Augmented Reality‘ verschmelzen reale und virtuelle Welt zu einer einzigen Realität", erklärt Martin Plutz, Gründer und Geschäftsführer der oculavis GmbH aus Aachen. "Dies ermöglicht somit auch neue Anwendungen im industriellen Umfeld", betont er. In seinem Vortrag beim "Effizienz Forum Wirtschaft" beleuchtet Martin Plutz die Einsatzmöglichkeiten und -grenzen der computergestützten Realitätserweiterung, die unter anderem die "Smart Glasses" in Produktion, Qualitätssicherung, Logistik und Service bieten.

Zum Hintergrund:
Das sechste "Effizienz Forum Wirtschaft" findet zum Thema "Material- und Energiekosten? Senken!" am Mittwoch, 20. März, von 11 bis 17 Uhr in der Westfälischen Hochschule in Bocholt statt. In drei "Workshop Zones" (in den Hörsälen) über aktuelle Themen mit Blick auf Effizienz von Energie und Ressourcen, Innovation sowie Förderung informiert und  diskutiert. Verantwortliche aus dem verarbeitenden und produzierenden Gewerbe bekommen dort vielfältige Impulse und Anregungen, um wirtschaftliche Einspar- und Innovationspotenziale in ihren Unternehmen zu erkennen und zu nutzen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Das "Effizienz Forum Wirtschaft" ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Effizienz-Agentur NRW, der EnergieAgentur.NRW, des Vereins Deutscher Ingenieure und der Handwerkskammer Münster. Zudem beteiligen sich die Wirtschaftsförderung Ahlen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung des Kreises Warendorf. Zu den Initiatoren gehören auch die Kreise Borken und Warendorf sowie die Westfälische Hochschule in Bocholt.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von